Aktuelles

Herzlich willkommen beim ETV-Hockey

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Verein!

Der Eimsbütteler Turnverband ist ein Club mit einer langjährigen Tradition, Gründungsdatum der Hockey-Abteilung war der 4. September 1932. Geselligkeit, Kameradschaft sowie orientiertes Engagement an der Gemeinschaft schaffen ein Klima, in dem sich Jung und Alt, Aktive und Passive jederzeit gut aufgehoben und wohl fühlen. Der Spaß außerhalb des Platzes ist mindestens so wichtig wie der sportliche Erfolg.

08.12.2016

Jahresbericht der Hockeyabteilung für 2016

Die Hockeyabteilung des ETV ist mittlerweile 260 Mitglieder stark. Neben der Vermittlung von sportlichen Fähigkeiten stehen für uns auch die Förderung von Teamfähigkeit und die Freude am fairen Sport und Spiel im Mittelpunkt.

Unter der Leitung der seit Herbst 2016 aktiven, kommissarisch eingesetzten  Jugendwartin Stefanie Hofmann und des ebenfalls zunächst kommissarisch eingesetzten Hockeywartes Jan Stapelfeldt werden jetzt zudem regelmäßig Organisations-Besprechungen abgehalten, um die teilweise noch verbesserungswürdige interne Kommunikation in Schwung zu bringen und neue Strategien zu erarbeiten.

Die vereinsseitig für 2017/2018 geplante Erbauung einer eigenen Feldhockey-Anlage wird seitens der Hockeyabteilung ausdrücklich begrüßt, da durch das Anwachsen der Mitglieder- und Mannschaftszahlen nicht selten „Platznot“  in den vom SC Victoria angemieteten Zeiten am Lokstedter Steindamm herrscht.

Grundsätzlich erwarten wir auch für das Jahr 2017 einen Mitgliederzuwachs, dem wir unter anderem durch die personelle Professionalisierung der Trainingsmöglichkeiten begegnen möchten.

Der Dank der Mitglieder der Abteilung geht für das Jahr 2016 insbesondere an den Vorstand der T+H-Sparte des ETV für seine Unterstützung des Hockeysportes und an den Gesamtvorstand, sowie die Mitarbeiter der Geschäftsstelle des ETV für die gute Zusammenarbeit.

Hier nun ein Blick auf die einzelnen Bereiche der Hockeyabteilung:
Für die ETV Damen geht es mit frischem Schwung in die Hallensaison in der 4. Verbandsliga.

DAMEN
Die Feldsaison-Rückrunde, als auch neue Hinrunde Saison 16/17 war bei den 1. Damen des ETV von personellem Wandel geprägt. Verschiedene Spielerinnen haben sich ins Ausland verabschiedet oder eine Pause eingelegt. Dafür konnten die Damen einige neue Spielerinnen dazu gewinnen, die die Mannschaft auf und neben dem Platz bereichern. Zudem wurden drei WJA-Spielerinnen erfolgreich ins Team integriert, die neuen Elan auf das Spielfeld bringen. Gerade in dieser Umbruchsphase hat der Trainer Mustafa Batman es geschafft, das Team zusammenzuführen und zu formen, auch wenn er hier gegen eine schwankende Trainingsbeteiligung und bisweilen sehr gesprächige Trainingsgruppe ankämpfen musste. Für die gerade gestartete Hallensaison können wir routinierte Rückkehrer im Team begrüßen, die weiter zur Stabilität der Mannschaft beitragen. Im Fokus stehen neben der Festigung des Spielsystems natürlich weiter das Teambuilding und der Spaß am Spiel, sodass die Mannschaft bald für die Fortschritte auch durch verbesserte Ergebnisse belohnt werden wird.

HERREN
Der im Winter 2014 konzipierte Neuaufbau des Herrenhockeys im ETV hat seit dem Fahrt aufgenommen und eine Dynamik erreicht, die es jetzt zu halten gilt. Der Kurs stimmt. Das neue Team der 1. Herren (20 aktive Spieler) präsentiert sich inzwischen  gut eingespielt und scheut keine Konkurrenz in der 3. Verbandsliga/Feld. In der 5. Verbandsliga/Halle ist ein Mittelfeldplatz angepeilt. Mit der rasanten Entwicklung des "neuen" Herrenhockey im ETV und einem Gesamtkader von inzwischen fast 35  aktiven Spielern, waren die Voraussetzungen geschaffen, in diesem Jahr auch ein 2. Herrenteam aufzubauen, mit verlässlichen Trainer- und Trainingsstrukturen. Für beide Teams gilt es aber, den Anforderungen des Ligabetriebes über die gesamte Saisonlaufzeit gerecht zu werden, nämlich durch gleichbleibend verlässliches und hohes Organisationsniveau und durch personell ausreichende/sportlich qualifizierte Präsenz.

2. Das Trainingskonzept für Herren 1 und 2 im ETV (Feld/Halle 2016/17)- Das aktuelle, unterschiedlich-durchschnittliche Leistungsniveau zwischen Herren 1 und Herren 2 ist unübersehbar. Das Trainingskonzept für die Herren/ETV trägt dem Rechnung und hat sich höchst positiv auf die Trainingsabläufe in beiden Teams ausgewirkt. Beide Teams haben einen eigenen und einen gemeinsamen Trainingstag.

- In den Teams kann somit leistungsgerecht trainiert werden. Gleichzeitig können auch die Synergieeffekte, die im gemeinsamen Training zum Vorteil beider Teams entstehen, genutzt werden (Beisp.: Gemeinsames Aufwärmen / Konditionstraining / Testspiele / Kommunikation in Orga-Fragen).- Das sportliche und menschliche Klima zwischen den Spielern wird in den jeweiligen Herrenteams gefördert, ebenso das Gemeinschaftsgefühl aller Hockeyherren im ETV.

Die Vorbereitungen für den Spielbetrieb der II. Herren haben im April 2016 begonnen. Schon im Projekt-Status wurde der Trainer Hendrik Buttstaedt  vollumfänglich vom Spartenvorstand der Abteilung unterstützt. Dazu zählen  besonders die zwei Trainingszeiten, die der Mannschaft, trotz der engen Zeitpläne, zugesprochen werden konnten. Mit diesen Trainingszeiten, konnte eine professionelle Saisonvorbereitung, sichergestellt werden.

Das Ziel der II. Herren ist kein leistungsorientiertes. Vielmehr soll, mit den II. Herren, der Spaß am Hockeysport im ETV, abgebildet werden. Es sollen vornehmlich drei „Zielgruppen“ angesprochen werden: Ehemalige Spieler, die berufsbedingt oder aus privaten Gründen, kein Leistungshockey spielen wollen, sollen für den ETV zurückgewonnen werden, für Spieler der I. Herrenmannschaft soll ein Auffangbecken angeboten werden, damit diese Spieler, nach ihrer Karriere, nicht den Verein wechseln müssen und für die Jugendlichen, die noch nicht das Leistungsniveau einer I. Herrenmannschaft erreicht haben, soll eine Brücke gebaut werden, um sich langsam an das Herrenhockey heranzubewegen.

Insgesamt konnten 26 Spieler der unterschiedlichen Gruppen gewonnen werden. Dabei sind auch 7 Spieler der männlichen Jugend A, die, seit Beginn der Saison, einen Spielerpass für Erwachsene erhalten haben. Mit diesen 26 Spielern konnte, gleich in ihrem ersten Jahr, eine Meldung für die anstehende Feldsaison sichergestellt werden. Mit Beginn der Feldsaison 2016 / 17 wurde das Trainerteam um Mathieu Gerdes, ebenfalls ein vielfacher Trainer im ETV, ergänzt. Den Regularien des Verbandes folgend, wurde die Mannschaft, für die 3. Verbandsliga gemeldet. Es wurden 5 Spiele in der Hinrunde absolviert, von denen immerhin eines gewonnen und ein weiteres unentschieden gestaltet werden konnte.

JUGEND
Derzeit nimmt der ETV mit insgesamt 11 Jugendteams am Spiel- und Trainingsbetrieb teil, z.T. in Kooperation/Spielgemeinschaft mit dem SC Victoria.

Der bisherige  Jugendwart des ETV-Hockey, Mustafa Batman, schreibt in seinem Fazit:

In der Feldsasion 2016 haben wir, wie zuvor schon bei den Jungenmannschaften ab dem Jahrgang Knaben B (U 12), eine Spielgemeinschaft mit dem SC Victoria gebildet. Dabei haben wir die weibliche Jugend (U 16) beider Vereine zusammengelegt. Daraus resultierte ein Trainingsangebot von 4 Trainingseinheiten in der Woche, die von drei Trainern für knapp 40 Jugendliche begleitet wurden. Unter anderem wurde ein Frühtrainingsangebot angeboten, dass von 6-7 Uhr morgens reges Interesse fand und in der Wintersaison fortgesetzt wird, sowie ein Athletiktraining. Unter diesen Vorraussetzungen wurden zwei Mannschaften gemeldet, eine in der Oberliga und eine in der Verbandsliga. Die 1. Mannschaft gewann dabei ungeschlagen die Oberliga und qualifizierte sich dadurch für den Deutschen Jugendpokal, bei dem sie auch ungeschlagen als fünfte die Saison beendete. Unsere 2. Mannschaft wurde punktgleich mit dem späteren Sieger der Verbandsliga 2.. Im Anschluss wurde wiedererwartend eine Endrunde angesetzt, die mangels Spielerinnen als 4. beendet wurde. Das Konzept ist sehr gut aufgegangen und trotz anfänglicher Skepsis der Spielerinnen und Eltern, war es sehr Erfolgreich und wird diese Wintersaison fortgesetzt. Es sind wieder 2 Mannschaften gemeldet, während die 1. Mannschaft gegen den Bundesliganachwuchs in der Regionalliga startet, wird die 2. Mannschaft in der Oberliga starten. Hinzu kommt die Meldung einer wJA (U18) in der Oberliga, die auch als Spielgemeinschaft startet. Damit ist wieder jeder Jahrgang durchgängig im Spielbetrieb vertreten.

Für das Jahr 2017 ist ein Ausbau der Jugend –Förderung, z. b. durch Einsetzung einer hauptamtlichen Jugendtrainerin, Durchführung mehrerer Hockeycamps vorgesehen. Problematisch bleibt nach wie vor, besonders in der Winterzeit, die Hallensituation. Nicht selten müssen Trainingseinheiten in sehr vollen Kleinfeldhallen ohne Tore und Banden abgehalten werden. Dies ist zum Teil auch dem Umstand geschuldet, dass   die allermeisten Kinder und Jugendlichen bis 16 Uhr schulpflichtig sind und daher  erst ab ca. 16:30 überhaupt trainieren können. Durch eine Kontaktaufnahme seitens der Jugend-Abteilungsleitern mit dem Projekt KIJU und der vorgesehenen engeren Kooperation mit Schulen aus dem Stadtteil soll 2017  in diesem Bereich für Abhilfe gesorgt werden. Der große Dank der Hockey-Abteilungsleitung geht auch in diesem Jahr an die unermüdlichen, ehrenamtlich tätigen Eltern, die sich in Organisation und Betreuung der Jugendteams hervortun.

FREIZEIT-TEAM / SENIOREN
Die Hanseschrubber sind das 2008 von Jörg Weber gegründete Freizeithockeyteam des ETV, Jörg trainiert die Mannschaft bis heute. In der Feldsaison 2016 fanden sich die Hanseschrubber wie gewohnt zweimal wöchentlich zum Training auf dem Kunstrasenplatz am Lokstedter Steindamm ein, beide Zeiten wurden gut angenommen. Das Team bedauerte jedoch die Verkürzung des Trainings auf eine Stunde am Mittwoch. Der Hanseschrubber-Kader besteht aktuell aus ca. 20 aktiven Spielerinnen und Spielern. Unter den Neuzugängen in 2016 befinden sich drei ehemalige ETV-Spieler sowie ein Neueinsteiger. Abgänge lagen vorrangig in Wohnortwechseln begründet. Im Hamburger und auch überregionalen Raum erprobten sich die Hanseschrubber in zahlreichen Freundschaftsspielen, auf diversen Turnieren und in der tradionellen Punktspielrunde mit Starkstrom vom HTHC, welche die Hanseschrubber auf dem Feld zum zweiten Mal in Folge gewannen. Außerdem ist das Team Titelverteidiger beim Schweriner Feldhockeyturnier für Freizeitmannschaften, beim Havelfritzen-Cup, beim Internationalen Sommerturnier des HTHC für Freizeithockey sowie beim Hallenturnier in Meerane. Die Hallensaison eröffneten die Hanseschrubber traditionell als Gastgeber des Halloweenturniers, auf dem sie gleich mit zwei Mannschaften vertreten waren.

Die Ü30-Damen der Hanseschrubber absolvierten 2015/2016 mit Verstärkung durch befreundete Spielerinnen ihre erste Seniorinnen-Punktspielrunde in der Halle. Trotz der noch verbesserungswürdigen Kaderstärke erreichte die Mannschaft auf Anhieb den zweiten Platz in der unteren Seniorinnen-Liga. Ein Ergebnis, auf das die Mannschaft unter Trainer Jörg Weber besonders stolz ist, da zum Team nicht nur Wieder-, sondern auch Späteinsteigerinnen gehören. Zur Hallensaison 2016/2017 luden die Ü30-Damen erstmals zum Hoheluft-Cup in die Halle am Lokstedter Steindamm mit anschließendem Essen im Clubhaus. Zum Teilnehmerfeld gehörten Klipper, Alster, HSV und Rissen, wobei Klipper den Wanderpokal erobern konnte und die ETV Seniorinnen mit dem dritten Platz hinter Alster sehr zufrieden waren. Dank eines Kaders, der sich langsam stabilisiert, geht das Team zuversichtlich in die Hallensaison. Zu den aktuellen Zielen gehören die Verbesserung der Kondition und des Zusammenspiels. Insgesamt steht für den Freizeithockeybereich eine gute Stimmung im eigenen Team, der Austausch mit anderen Mannschaften sowie die gemeinsame Freude am Hockeysport im Vordergrund. Seniorinnen und Hanseschrubber sind in der norddeutschen Hockeyszene gut vernetzt und genießen die gemeinsamen Aktivitäten.

Erstmals seit über 15 Jahren konnte im November 2017 auch wieder ein Herren-Seniorenteam ein Freundschaftsspiel (2:4 gegen das seit über 15 Jahren eingespielte Senioren-Team des SC Victoria)  an den Start gehen. Das Team rekrutiert sich aus  Ü 30 –Spielern der II,. Herren und der Hanseschrubber. Für das Jahr 2017 sind, gecoacht von Hendrik Buttstaedt,  in loser Folge weitere Freundschaftsspiele gegen andere Senioren-Teams aus dem Raum Hamburg vorgesehen.

Die Hockeyabteilung vom ETV - Hamburg sucht für ihre Kinder/Jugendliche Trainer/innen

Die ETV-Hockeyabteilung sucht für seine Kinder- und Jugendmannschaften noch weitere Trainer/innen. Ihr sucht eine Neue Herausforderung ? Dann seit ihr bei uns genau richtig. Bezahlung nach Verhandlung, Interessierte melden sich bitte bei:

Mustafa Batman, Email: hockeyjugendwart@etv-hamburg.de

Hockeytorwarte gesucht

Die Hockeyabteilung sucht dringend nach Torhütern für ihre Mannschaften, dies betrifft sowohl Damen als auch männliche und weibliche Jugend. Ihr habt schon Erfahrung als Torwart/in und sucht eine Neue Herausforderung? Dann seid ihr bei uns genau richtig. 

Interessierte melden sich bitte bei:

Damen, bei Jörg, Emailadresse: jwhockey@gmx.de

Weibliche Jugend, Männliche Jugend bei Mustava Email: hockeyjugendwart@etv-hamburg.de

13.11.2015

Aufnahmestopp bei der weiblichen C-Jugend

Die weibliche C-Jugend nimmt aktuell keine Spielerinnen mehr auf, da die Mannschaft voll besetzt ist. Die C-Jugendmannschaft besteht aus 8- bis 10-jährigen Kindern.

Damen suchen Dich

Wir (das ist eine buntgemischte Mädelstruppe, mit unterschiedlichem Spielniveau, zw. 18 und 32 Jahre, die Spaß auf und neben dem Platz haben will, die keine Lust auf hohe Clubbeiträge hat, die für Punktspiele trainiert, für die sich das Leben aber nicht nur um Hockey dreht) suchen Unterstützung für unser ETV-Damenteam.

Du (das ist jemand, der Lust hat endlich wieder mal den Schläger zu schwingen) schreibst uns an unter hockeydamen(at)etv-hamburg.de und kommst einfach mal beim Training vorbei um uns kennenzulernen!

Training: Mo und Mi 20:00-21:30 Kunstrasenplatz Hoheluft, Lokstedter Steindamm 52)