Kontakt

Hockey

Tennis- und Hockeyabteilung im Eimsbütteler Turnverband e.V.
Lokstedter Steindamm 77
22529 Hamburg

Sie können uns auch gern eine Mail schicken.

Ansprechpartner für Kinder- und Jugendhockey
Martina Matz-Wermter

Ansprechpartner für Damen
Mustafa Batman

Ansprechpartner für Herren
Andreas Hübbe

martina.matzwermter(at)gmail.com


Vorstand

Sportwarte Hockey
1. Sportwart Hockey: Stefanie Hofmann
Jugendwartin: Anneke Böhmert
E-Mail: hockey@etv-hamburg.de

Gastronomie

Unsere Gastronomie finden Sie bei unserem Klubhaus am Lokstedter Steindamm 77, 22529 Hamburg.

Kontakt:
Katrin & Jan Sedler
Tel.: 040-555 6060 50
Mobil: 0178-4577489
Mail: info(at)sedlers.hamburg

Satzung der Tennis- und Hockeyabteilung

1. Name, Gründung und Sitz

Die Tennisabteilung im Eimsbütteler Turnverband e.V. (ETV e.V.) wurde am 6. November 1924 gegründet. Die Abteilung hat sich am 4. September 1932 zur Tennis- und Hockeyabteilung erweitert.

Sitz der Geschäftsstelle ist Lokstedter Steindamm 77, 22529 Hamburg.

 

2. Zweck

Durch Spiele unter den Mitgliedern und Wettspiele mit anderen Vereinen will die Abteilung das Tennis- und Hockeyspiel innerhalb des ETV e.V. pflegen.

 

3. Mitgliedschaft

Der Antrag auf Aufnahme ist schriftlich zu stellen.

Bei einem Austritt innerhalb des ersten Jahres wird 50% der Abteilungsaufnahmegebühr zurück erstattet.

 

4. Beendigung der Mitgliedschaft

A) Austritt aus dem ETV: hierzu wird auf § 2.12. der Hauptsatzung verwiesen.

B) Der Austritt aus der T&H-Abteilung kann nur bis zum 30. Juni oder 31. Dezember eines Jahres erklärt werden und muss der Abteilung jeweils 1 Monat vorher durch eingeschriebenen Brief mitgeteilt sein.

 

5. Beiträge

Der Beitrag setzt sich zusammen aus Aufnahmegebühren und Grundbeiträgen, die der Hauptausschuss des ETV festlegt. Die T&H-Abteilung erhebt Abteilungsaufnahmegebühren und Abteilungsbeiträge, die von der MV der Abteilung beschlossen werden. Der Gesamtbeitrag für T&H ergibt sich aus Grundbeitrag und Abteilungsbeitrag.

Trainingsangebote in der Tennis- und Hockeyabteilung sind zusätzliche Dienstleistungen, deren Inanspruchnahme nicht mit dem Jahresbeitrag abgegolten ist. Der Vorstand der Abteilung beschließt das für die Trainingsangebote zur Verfügung stehende Budget und die von den Nutzern zu zahlenden Gebühren.

Die von der MV der T&H-Abteilung beschlossenen Abteilungsaufnahmegebühren und Abteilungsbeiträge müssen vom Hauptausschuss genehmigt werden.

 

6. Stimmrecht

In der Mitgliederversammlung stimmberechtigt und wählbar ist nur, wer das 18. Lebensjahr vollendet hat. Die gewählten Jugendvertreter sind lt. Jugendordnung stimmberechtigt, auch wenn sie unter 18 Jahre alt sind. Das Stimmrecht ruht für Mitglieder, die ihren Beitragsverpflichtungen gemäß Abschnitt 5 nicht nachgekommen sind.

 

7. Mitgliederversammlung

Der Vorstand bestimmt den Termin der Mitgliederversammlung und lädt dazu ein. Der 1. Vorsitzende oder ein anderes Vorstandsmitglied leitet die Mitgliederversammlung.

Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt. Die Tagesordnung der Mitgliederversammlung hat folgende Punkte zu enthalten:

1. Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung.

2. Bericht des Vorstandes.

3. Entlastung.

4. Neuwahl der Vorstandsmitglieder und der Ausschüsse.

a) In den ungeraden Jahren werden jeweils auf zwei Jahre gewählt:

Der 1.Vorsitzende, der Schriftwart, die Sportwarte für Tennis und

Hockey.

b) In den geraden Jahren werden jeweils auf zwei Jahre gewählt:

der 2. Vorsitzende und der Kassenwart.

c) Die Ausschüsse werden jedes Jahr neu gewählt.

Vorstandsmitglieder werden in der Mitgliederversammlung mit absoluter Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder gewählt. Ist diese nicht erreicht, so entscheidet in einer Stichwahl die einfache Stimmenmehrheit zwischen den beiden Kandidaten, die im ersten Wahlgang die meisten Stimmen auf sich vereinigt haben. Bei Stimmengleichheit entscheidet das Los.

5. Bestätigung der von der Jugendversammlung gewählten Jugend¬warte für Tennis und Hockey in den geraden, deren Stellvertretern in den ungeraden Jahren.

6. Die Mitgliederversammlung wählt die Delegierten der Abteilung zur Delegierten¬versammlung des ETV für das darauf folgende Kalenderjahr. Sollten weniger Delegierte gewählt werden als der Abteilung zustehen, ist der Abteilungsvorstand bevollmächtigt, Delegierte zu benennen.

7. Findet die Jahreshauptversammlung im 2. Halbjahr eines Kalenderjahres statt, so ist zusätzlich ein überschlägiger Haushaltsplan für das kommende Geschäftsjahr vorzulegen.

8. Die Mitgliederversammlung beschließt über die Abteilungsaufnahmegebühren und über die Abteilungsbeiträge.

9. Verschiedenes

 

Die Mitgliederversammlung entscheidet über alle Punkte, soweit sie auf der Tagesordnung stehen. Über Anträge, die nicht auf der Tagesordnung stehen, kann nur verhandelt werden, wenn wenigstens zwei Drittel der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder sie für dringlich erklären; über derartige Anträge wird am Schluss der Tagesordnung verhandelt.

Über Satzungsänderungen kann nur verhandelt werden, wenn sie auf der Tagesordnung stehen.

Zur Mitgliederversammlung wird schriftlich, 6 Wochen vor der Versammlung einge¬laden. Die Bekanntgabe kann im ETV Magazin und/oder unter Zuhilfenahme der elektronischen Medien erfolgen. Anträge zur Tagesordnung müssen 4 Wochen vor der Versammlung beim Vorstand eingereicht werden. Die Tagesordnung muss 2 Wochen vor der Versammlung aufgestellt werden. Sie wird ins Internet gestellt oder kann in der Geschäftsstelle abgefordert werden.

Außerordentliche Mitgliederversammlungen müssen einberufen werden, wenn es mindestens 50 Mitglieder fordern, und zwar innerhalb von 6 Wochen.

 

8. Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus dem 1. und 2. Vorsitzenden, dem Kassenwart, dem Schriftwart, den Sport- und Jugendwarten für Tennis und Hockey, den Obmännern der Ausschüsse. Der/die Abteilungsmanager/in nimmt mit beratender Stimme an den Sitzungen teil.

Der 1. Vorsitzende (in seiner Vertretung der 2. Vorsitzende) ist Hausherr der gesamten Klubanlage.

Ein Vorstandsmitglied kann nicht mehr als zwei Posten bekleiden, hat jedoch nur eine Stimme.

Die Abteilung wird im Hauptausschuss des ETV e.V. durch den 1. Vorsitzenden oder ein von ihm bevollmächtigtes Mitglied des Vorstandes vertreten.

Der Vorstand ergänzt sich bei Ausscheiden einzelner Mitglieder durch Zuwahl, die bis zur nächsten Mitgliederversammlung gilt.

Dem Vorstand obliegt die Regelung aller Verwaltungsfragen der Abteilung. Er ist berechtigt, Aufgaben an eine Abteilungsmanager/in zu übertragen.

Der Vorstand ist befugt Entgelte für besondere Trainings- und Sportangebote sowie Mieten z.B. für Plätze, Schränke u.ä. festzulegen

Vorstandssitzungen sollen in der Regel monatlich stattfinden, sollten jedoch nicht länger als zwei Monate ausfallen. Zu den Vorstandssitzungen kann mündlich eingeladen werden.

Erweiterte Vorstandssitzungen können unter Hinzuziehung der Mitglieder der Ausschüsse stattfinden.

 

9. Ausschüsse

Die Ausschüsse (Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit, Platzausschuss, Festausschuss) werden in ihrer Stärke und Zusammensetzung von der Mitgliederversammlung bestimmt und haben folgende Aufgaben:

a) Der Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit sorgt für die Mitgliedergewinnung und die Präsenz der Abteilung in der Öffentlichkeit.

b) Der Platzausschuss sorgt für die Instandhaltung und Verbesserung der zur Verfügung stehenden Sportanlagen.

c) Der Festausschuss organisiert die Abteilungsfeste und pflegt die Geselligkeit innerhalb der Abteilung.

Die Ausschüsse wählen ihre Obmänner aus ihrer Mitte.

 

10. Tennis- und Hockeyjugend

Die Tennis- und Hockeyjugend besteht aus allen Jugendlichen der Abteilung bis zum 18. Lebensjahr. Die Tennis- und Hockeyjugend wird vertreten durch die Jugendversammlung. Diese wählt den Jugendausschuss. Näheres regelt die Jugendordnung, die von der Jugendversammlung beschlossen und von der Mitgliederversammlung genehmigt werden muss.

 

11. Geschäftsordnung

Die Geschäftsordnung des ETV e.V. findet sinngemäß bei den Versammlungen und Sitzungen der Abteilung Anwendung.

 

12. Protokollführung

Über jede Versammlung und Sitzung ist ein Protokoll anzufertigen.

 

13. Satzungsänderungen

Anträge auf Satzungsänderungen müssen mit der Tagesordnung der betreffenden Versammlung im Wortlaut vorher bekannt gegeben werden. Sie bedürfen zu ihrer Annahme einer Stimmenmehrheit von zwei Dritteln der anwesenden stimmbe¬rechtigten Mitglieder. Die Zustimmung des Hauptausschusses ist in jedem Fall erforderlich.

 

14. Schlussbestimmung

In Zweifelsfällen sind die Satzungen des ETV e.V. maßgebend.

Diese Satzungen wurden durch die Mitgliederversammlungen der Tennis- und Hockeyabteilungen am 12 April 1976 beschlossen und durch den Hauptausschussbeschluss am 29. März 1977 genehmigt.

Ergänzungen und Änderungen wurden von den Mitgliederversammlungen am 6. April 1982, am 10. Juni 1992, am 6. April 1993, am 31. Oktober 1994, am 12. Februar 1998, am 27.November 2000 und am 6. Mai 2003 beschlossen.

Beschluss der Mitgliederversammlung vom 15.11.2004 und durch den Hauptausschussbeschluss am 22.02.2005 genehmigt.