Inklusionssport im ETV

Gleichberechtigte Teilhabe im Sport

Foto: Odile Hain

Die Themen Integration, Inklusion sowie die gleichberechtigte Teilhabe im Sport sind für den ETV Herzensangelegenheiten. Egal mit oder ohne Handicap – beim ETV soll jeder seinen Platz finden und die Möglichkeit bekommen Sport zu treiben. Jeder soll durch das aktive Treiben von Sport die Chance erhalten nicht nur eine Sportart, sondern auch etwas über sich und das Leben zu lernen. Die Verbesserung der Alltagskompetenz, der Konzentration und Wahrnehmung werden gefördert und die Lebensqualität so gesteigert. Um den Anforderungen der angesprochenen Zielgruppen gerecht zu werden, werden die Integrations- und Inklusionssportkurse ausschließlich von erfahrenen und extra ausgebildeten Übungsleitern betreut. 

02.03.2015

Neue DOSB-Fotoserie zeigt Sportler auf Augenhöhe

Der DOSB hat vier Inklusionsmotive vorgestellt, die er Sportvereinen und Sportverbänden, Medien sowie der interessierten Öffentlichkeit zur Nutzung überlässt. Die Motive können unter www.dosb.de/probono kostenfrei heruntergeladen werden. Für die beteiligten SportlerInnen, die auf den Kampagnenmotiven abgebildet sind, ist Inklusion eine Selbstverständlichkeit. Sie alle betreiben Sport auf Augenhöhe. Die zweimalige Paralympics-Siegerin Ramona Brussig aus Schwerin wirft unsere Judoka Lea auch ohne sehen zu können gekonnt auf die Judomatte.

Weitere Informationen zum DOSB-Themenfeld Inklusion finden Sie auf www.inklusion-sport.de. 

Der Fotograf Henning Heide hat zudem das Making Of auf seinem Blog veröffentlicht.

Förderer des Inklusionssports

Spendenprojekt