Tag-Rugby

Spaß und Freude beim FC St.Pauli-Turnier

Mit 34 Kindern liefen die Eimsbütteler Koalas am Wochenende beim Tag-Rugby des FC St. Pauli in der Sporthalle Dratelnstraße auf. Daher konnten die Koalas-Verantwortlichen eine Mannschaft in dem Jahrgang U6/U8 und zwei Teams in der Altersklasse U10 sowie eine Mannschaft im Jahrgang U12 stellen. Gegner waren die Teams des Gastgebers, der Hamburger Rugby Club sowie des Heidgrabener SV. Im Vordergrund stand der Spaß für den Nachwuchs der Eimsbütteler Koalas.
In dem Jahrgang U6/U8 verloren die Koalas ein Spiel, spielten eines Unentschieden und gewannen zwei Spiele und belegte den zweiten Platz hinter der Mannschaft des FC St Pauli. Bei der U10 belegten die Koala I mit fünf gewonnen Spielen und einem Remis den ersten Platz. Den vierten Platz belegte Koala II mit zwei Erfolgen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen. Die U12 gewann drei ihrer vier Partien und landete auf dem 2. Platz. „Für die Kinder war es gut, die ersten Spiele im Jahr bestritten zu haben. Die Ergebnisse standen eher im Hintergrund, aber es war erfreulich, der U10 zu zuschauen, die sehenswertes Rugby geboten hat“, sagt Hamburg-Jugendabteilungsleiter Lars Dreessen. „Ein großer Dank geht zudem an den FC St. Pauli für die Ausrichtung des Turniers.

Eimsbütteler Koalas sind neues Mitglied beim Hamburger Rugby-Verband

Rugby findet auch in Hamburg immer mehr Fans und Anhänger. So konnte der Hamburger Rugby-Verband (HHRV) während seiner jüngsten Jahreshauptversammlung die Eimsbütteler Koalas in seinen Reihen begrüßen. 47 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren spielen beim Eimsbütteler TV Tag-Rugby, die kontaktarme Einstiegsvariante in den Rugbysport. Der ETV kehrt damit als Gründungsmitglied des HHRV in den Schoß der Hamburger Rugby-Familie zurück.

Viel los zum Saisonabschluss der Koalas

Nachdem die Koalas Mitte Juni sich erfolgreich bei dem zum fünften Mal veranstalteten Störtebeker-Cup für Kinder- und Jugendmannschaften des FC St Pauli geschlagen hatten, gab es kurz vor dem Ferienstart noch ein weiteren Höhepunkt.
Die Koalas waren in die Rugby Arena Saarlandstraße zum HRC Tag eingeladen. Ein jährlich wiederkehrendes Ereignis, dass neben tollem Rugbysport auch abseits des Platzes einiges an Action zu bieten hatte.
Die Koalas waren mit allen Altersklassen vor Ort vertreten. So spielte die U6 nach anfänglichen Konzentrationsschwächen gewohnt souverän und konnte ihr Spiel überzeugend mit 10:4 (50:20) gewinnen. Die U8 hatte es an diesem Tage etwas schwerer, da der HRC einige ältere Spieler nach Absprache einsetzte. Dennoch wurde toller Sport von den Koalas gezeigt und das Ergebnis von 13 zu 9 (65:45) wurde zur Nebensache. Besonders erfreulich war, dass die neuen Spieler-/ -innen, die an diesem Tage zum ersten Mal für die Koalas aufliefen, sich nahtlos einfügen konnten.
Anschließend spielte die U10 den Hamburger RC regelrecht an die Wand. Hierbei muss erwähnt werden, dass die Koalas in dieser Altersklasse seit gut einem Monat zur Kontaktvariante gewechselt sind. Nach einem Testspiel Anfang Juni und den guten Leistungen beim Störtebeker-Cup (hier wurden 2 Siege und 2 knappe Niederlagen eingefahren) war das erst der 3. Auftritt der Koalas in dieser Variante. Umso erfreulicher war der hohe Sieg von 14 zu 2 Versuchen (70:10). Auch Trainer Michael Klodzinski meinte nur strahlend: “Jetzt zeigt sich, dass wir durch das Tag-Rugby auf dem richtigen Weg sind.“
Nach den Spielen wurden alle Koalas zum Grillen eingeladen und der Eiswagen fuhr vor. Ein Dankeschön des Hamburger Rugby Verbandes für die Unterstützung der Koalas beim Länderspiel Deutschland gegen Schweden im Mai.
Das Training findet auch während der Ferien weiterhin Donnerstags im Wehberspark statt, da bereits im August die nächsten Aufgaben auf die Koalas warten. So stehen Testspiele in Hamburg an und am 31. August sind die Koalas beim Rübe-Cup in Hannover.

Alle Interessierten können unter folgender Telefonnummer (0179-2256608) weitere Infos erhalten.

Schöne Ferien
Jörg Klodzinski - Coach

Koalas erlebt Sport, Spiel und Spaß an Pfingsten

An Pfingsten hat der Koala-Nachwuchs seit einigen Jahren immer einen Termin rot im Kalender markiert: den Sanssouci-Pokal des USV Potsdam.
Auch an der elften Auflage eines der größten Kinder- und Jugendturniere in Deutschland nahmen die Orange-Hemden aus Eimsbüttel am 18. und 19. Mai in der brandenburgischen Landeshauptstadt wieder teil.
Die Eimsbütteler Koalas hatten zwei Teams gemeldet und reisten mit einer U8-, sowie einer U10-Mannschaft nach Potsdam. Traditionell begleiteten auch einige Eltern ihre Kinder, so dass sich mit den Betreuern insgesamt 38 Koalas auf den Weg in die Universitätsstadt machten.
Brandenburgs Ministerin für Forschung, Wissenschaft und Kultur, Sabine Kunst, eröffnete das Turnier und lobte in ihrem Grußwort auch gleichzeitig das Engagements des USV Potsdam gegen rechte Gewalt und Intoleranz, das auch tragendes Motto der Veranstaltung war. Am ersten Turniertag entpuppte sich dann der Dauerregen als der größte Gegner für alle Mannschaften. Doch das Wetter konnte die Sturm und Regen erprobten Aktiven der Eimsbütteler Koalas nicht schocken. Bei den Kleinsten belegte die U8 der Koalas den fünften Platz. Unter zehn Teams kam die orange U10 bei strahlenden 24 Grad am nächsten Tag bis in das Endspiel, das aber verloren ging.
Damit kehrten die Koalas mit einer guten Platzierung, sowie einem Pokal aus der brandenburgischen Landeshauptstadt nach Hamburg zurück. Viel wichtiger sind aber die bleibenden und tollen Eindrücke, die die Nachwuchs-Rugbyspieler der Koalas auch außerhalb des Rugbyfeldes bei Kino, Feuerwerk und anderem Pausenspaß zwischen den Spielen sammeln konnten.

Junge Rugbyspieler lassen wieder ihre Bänder flattern!

Am 3. Februar 2013 fand in Hamburg ein großes Tag-Rugby-Turnier statt.

Auf Einladung des FC St. Pauli kämpften Kinder von vier Vereinen in den Altersklassen U6/U8/U10  in der Halle des Gymnasiums Hamm. In den Altersklassen U6 und U10 traten jeweils Teams vom Hamburger Rugby Club, den Eimsbütteler Koalas vom ETV und den gastgebenden St. Paulianern an. Bei den sechs- und siebenjährigen der Altersgruppe U8 konnte eine Hamburger Schulmannschaft mit Unterstützung der Koalas eine weiteres Team stellen.
Auf dem Feld der U10 entwickelten sich nach anfänglichen Anpassungsschwierigkeiten abwechslungsreiche Spiele für die Koalas, die aber aufgrund der guten Vorbereitung teilweise sogar sehr deutlich gewonnen werden konnten.  Die Koalas glänzten mit guter Raumaufteilung und Ausnutzung der gesamten Spielfeldbreite.
Die U8 der Koalas hatte da schon etwas mehr zu kämpfen. Konnte aber aufgrund einer sehr kämpferischen Leistung am Ende Platz zwei für sich beanspruchen. Nur ein Spiel wurde aufgrund einiger zweifelhafter Endscheidungen des Schiedsrichters verloren, was aber spätestens bei der Siegerehrung wieder vergessen war.
Das zweite U8 Team (wurde von Valerio betreut, vielen Dank dafür), welches das Schulteam der KvSS unterstützte spielte ein so spannendes Spiel gegen den HRC, das erst in den letzten Sekunden verloren ging, dass es selbst die Eltern nicht mehr auf ihren Stühlen hielt. Der 3. Platz war für dieses nicht eingespielte Team eine super Leistung.
Die U6 unter dem Teamleiter Mario (vielen Dank an dieser Stelle) wurde ungeschlagen erster und erhielt anschließend von ihrem Coach ein großes Eis zur Belohnung.
Insgesamt eine wiederholens werte Veranstaltung, auch dank des Einsatzes vieler Eltern an und für die Kuchentheke.

U6: Emma, Jesse, Georgi, Malte, Paul Emilia
U8: Katharina,  Paul, Alma, Simon, Jarno, Tom, Lieke, Nikias
U8: Johanna, Richard, Benjamin, Eike, Piero, Haarck, Sahra
U10: Jan, Jason, Niklas, Enrico, Patrick, Marie, Ben, Pieter
(jk)

Gutes Ergebnis beim Störtebeker-Cup

Für den Koala-Nachwuchs kam es in den letzten Wochen Schlag auf Schlag: Am Pfingstwochenende weilten die U 8 und die U 10 noch beim Sanssouci-Pokal in Potsdam, wo mit dem 1. und 5. Platz in den  jeweiligen Altersgruppe beachtliche Ergebnisse erzielt wurden, nun stand  am 2. Juni  der Störtebeker-Cup vor der Tür. Die vierte Auflage des vom FC St. Pauli organisierten Einladungsturniers für Kinder und  Jugendliche in der Rugby-Arena Saarlandstraße.
Von der U8 bis zur U16 liefen dort Teams aus Hamburg, Hannover, Frankfurt, Berlin und Wiedenbrück auf. Mehr als 300 Kinder und Jugendliche konnte der Präsident der Rugbyabteilung des FC St Pauli, Nils Zurawski, begrüßen.

Die Eimsbüttler Koalas selber stellten diesmal nur eine Mannschaft in der Altersklasse U 8,

konnten aber alle Anwesenden durch ihre moderne Spielweise überzeugen und belegte am Ende einen fabelhaften 3. Platz.
Sieger wurde der FSV Frankfurt, der im Endspiel Germania List aus Hannover auf den undankbaren 2. Platz verwies Die Koalas hingegen freuten sich über ihren 3. Platz und den schönen Pokal sehr.
Immerhin gibt es die Koalas erst seit gut 2,5  Jahren, wohingegen die Hannoveraner z.B. bereits seit vier Jahren zusammen trainieren.

„Nun können wir zufrieden in die Sommerpause gehen und uns auf die nächste Saison vorbereiten“ sagte  auch Trainer Michael Klodzinski. Im August warten dann die nächsten großen Aufgaben auf die Koalas.

Übrigens:
Das Training bei den Koalas findet auch in den Sommerferien statt. Für nähere Informationen steht Jörg Klodzinski (0179-2256608) jederzeit zur Verfügung.
(jk)

Ereignisreiches Wochenende in Potsdam

Ein großer Koala-Tross fuhr an Pfingsten nach Potsdam. 19 Kinder, zwei Trainer sowie zahlreiche Geschwister und Eltern machten sich auf den Weg, um an der zehnten Auflage des Sanssouci-Pokals teilzunehmen. Sie erwartete ein ereignisreiches und sportlich erfolgreiches Wochenende. Die U8-Mannschaft  belegte ungeschlagen den 1. Platz in der TAG-Rugby Wertung. Das  Teilnehmerfeld bestand in dieser Altersklasse aus zwölf Mannschaften. Es wurde in Gruppen von je 3 Teams in der Vorrunde gespielt. Diese gewannen die Koalas mit folgenden Ergebnissen:
55:25 gegen den FC St Pauli
25:20 gegen BSV 92 Berlin

Die  Zwischenrunde konnte mit einem Sieg und einem Freilos schadlos überstanden werden. Hier wurde die Mannschaft von Victoria Linden aus Hannover die mit 45:15 geschlagen. In der Endrunde trafen die ETVer dann wiederum auf  den FC St Pauli. Dieses Spiel ging mit  50:30 Punkten an die Koalas.
Auch die Leistung der U10 war nach anfänglichem Wackeln sehr zufrieden stellend.
Mit den späteren Endspielteilnehmern Germania Hannover und RFC Ricany aus Prag hatten die Koalas immerhin die stärkste Vorrunde zu überstehen.
15:25 gegen Germania (Hannover / Turnier 2. in dieser Altersklasse)
10:25 gegen Ricany (bei Prag / Turniersieger in dieser Altersklasse)

In der Zwischenrunde konnte die U10, die durch einige U8 Spieler verstärkt wurde, durch ihre alten Tugenden wieder glänzen und die Mannschaft von Ricany II mit 35:20 Punkten schlagen.
Auch in dieser Altersklasse traf der ETV in der Endrunde auf den FC St Pauli, der sich für dieses Spiel mit drei U12 Spielern verstärkte. Dieses Spiel um Platz 7 wurde mit 25:20 gewonnen.
Die U6, die mit 25:20 gegen den USV Potsdam knapp verloren und gegen Stahl Henningsdorf  (Berlin) mit 50:15 siegten, waren eine tolle Werbung für unseren Sport.
„In allen Altersklassen haben sich die Spieler von Spiel zu Spiel gesteigert", sagt Koala-Jugendtrainer Michael Klodzinski. Gerade die technische Spielweise wurde von den Trainern der anderen Teilnehmer sehr gelobt.
Ein Lob geht auch an den Veranstalter USV Potsdam für ein gelungenes Rugby-Wochenende mit viel Spaß auch am Rande des Spielfeldes. Insgesamt waren bei diesem größten Rugby-Nachwuchs Turnier Deutschlands rund 500 Kinder in 47 Mannschaften in den Altersklassen U8 bis U16 am Start.
Mehr sehen von dieser tollen Sportart, können interessierte am 2. Juni im Stadtpark (Saarlandstraße/neben der Freilichtbühne). Dort spielen 10 Teams den Störtebeker Cup aus. Turnierstart ist um 12:30 Uhr.
(jk)

Koalas eröffnen Rasensaison

Der Koala Nachwuchs eröffnete am14. April die Freiluftsaison in der Rugby-Arena Saarlandstraße (Stadtpark) gegen den FC St Pauli.
Die Mädchen und Jungen der Jahrgänge U6, U8 und U10 übten zunächst mit ihren Trainern passen und fangen des Rugbyballs sowie das Verteidigungs- und Angriffsspiel.
Im Anschluss wurde das Erlernte in drei Spielen umgesetzt. Die U6 ging dabei mit 7 zu 5 Punkten (35:25)  als Sieger vom Platz. Die U8 und die U10 überzeugten durch starke Mannschaftsleitungen und konnten in beiden Spielen dem Gegner ein Unentschieden abtrotzen (U8 – 35:35 / U10 – 40:40). Für die Eimsbütteler Koalas war dies eine gute Gelegenheit, sich den letzten Feinschliff für die kommenden Partien zu holen. Als Belohnung gab es anschließend für die Jungs und Mädchen Kuchen und Apfelschorle satt an der Rugby-Arena Saarlandstraße.Alle Kinder die diese tolle Sportart einmal kennen lernen wollen, sind herzlich eingeladen donnerstags um 16:15 Uhr in den Wehberspark  (Park am Hamburghaus/Eimsbüttel) zu kommen. Weitere Informationen unter 0179-2256608.
(jk)

Rückspiel gegen St. Pauli

Fast genau einen Monat nach dem Hinspiel gegen den FC St Pauli hatten die Eimsbüttler Koalas am 3. März ihr Rückspiel gegen den Lokalrivalen.
Gespielt wurde Auswärts in der Halle an der Fränkelstraße.
Auch diesmal waren  drei Altersklassen am Start.
Die U6 konnte sich im ersten Spiel wie erwartet gegen die technisch unterlegenen St Paulianer schnell absetzen und gewannen ihr Spiel deutlich mit 9:4 (45:20).
Die Gegner der U8 brachten durch ihre schnellen Durchbrüche und dem schnellen Anschlusspiel die Koalas häufiger als gedacht in Bedrängnis. Bis zuletzt blieb es spannend und endete knapp mit 7:5 (35:25)  für die Gastmannschaft.
Höhepunkt dieses Spieltages war dann die Leistung der U10. Nach dem wackeligen Hinspiel vom Februar konnten die Spieler durch ihre starke Verteidigung den Gegner derart unter Druck setzen, dass den St Paulianern zuletzt kaum noch ein Spielzug gelang und die Koalas durch viele gelungene Kombinationen das Spiel verdient mit 15:7 (75:35) nach Hause brachten.
Nächster Gegner ist der Hamburger Rugby Club. Anpfiff ist am 31. März um 11:00 Uhr in der Halle an der Haubachstraße 62 (Altona).

Hier noch einige Termine:
31. März     11:00 Uhr Spiel beim HRC (Haubachstraße 62 / Altona)

12. April   Start der Sommer Saison (Training draußen)
14. April    10:00 Uhr gegen den FC St. Pauli (Stadtpark/Saarlandstraße)
21. April    Turnier im Stadtpark (Turnier)
26./27 .Mai  Sanssouci Pokal in Potsdam (Turnier) 2./3. Juni  Störtebeker Cup (Turnier) / (Stadtpark/Saarlandstraße)
(jk)

Gelungener Saisonauftakt für die Koalas

Am 5. Februar 2012 war es endlich wieder soweit. Nach einer kleinen Winterpause fand das 1. Saisonspiel der Eimsbütteler Koalas im Tag-Rugby statt (beim "Tag Rugby" werden Bänder, die an einem Gürtel  getragen werden, als Zeichen des Tacklings abgezogen). Beim ETV trafen die Koalas in den Altersklassen U6, U8 und U10 auf den FC St Pauli. Den Zuschauern wurde schneller, abwechslungsreicher Rugbysport geboten. Acht Spiele, viele Versuche und tolle gelungene Spielzüge. In allen Altersklassen konnten die Eimsbütteler Koalas am Ende als Sieger vom Platz gehen. Besonderes Lob bekam die U6 vom Trainer Michael Klodzinski, der der Ansicht war diese Truppe noch nie so organisiert hat spielen zu sehen. Aber auch die U8 konnte mit vielen tollen Läufen überzeugen. Die U10 fing rasant an, konnte die 1. Halbzeit deutlich für sich entscheiden, brach aber in der 2. Halbzeit etwas ein, so dass die zweite Hälfte an den FC St Pauli ging. Durch die hohe Führung der ersten 20 Minuten konnte aber auch dieses Spiel am Ende erfolgreich nach Hause gebracht werden. Die Organisatoren Michael und Jörg Klodzinski (Trainer der Eimsbütteler Koalas) hoffen auf diese Erfolge aufbauen zu können, damit auch in diesem Jahr der Sanssouci Pokal in Potsdam (Ende Mai) wieder in greifbare Nähe rückt.

 Alle Kinder die diese tolle Sportart einmal kennen lernen wollen, sind herzlich eingeladen donnerstags um 16 Uhr in die Astrid-Lindgren-Schule (Bundesstraße 94), oder sonntags um 12 Uhr in die Halle im Hauptgebäude des ETVs zu kommen.
Weitere Informationen unter 0179-2256608
(jk)

Kontakt

  • Jörg Klodzinski
  • 0179 22 5 66 08

Info Tag-Rugby

Laufen, werfen, fangen: für 5 - 12 Jährige bietet der ETV Tag-Rugby an. Tag-Rugby (Tag: englisch für Etikett) bietet Bewegung, Spaß, Mannschaftsgeist und schult die grundmotorischen Fähigkeiten der Kinder. Das besondere: Tag-Rugby ist eine kontaktlose Rugbyart. Jeder Spieler trägt einen Gürtel an dem mit Klettverschlüssen zwei farbige Fahnen "Tags" befestigt sind. Der gegnerische Spieler wird durch das Abziehen dieser Fahnen gestoppt, dadurch wird die Verletzungsgefahr minimiert.
Sowohl Mädchen als auch Jungen können beim Tag-Rugby mitmachen. Trainiert wird im Wehberspark.