Herzlich willkommen im Club

.... und hier finden Sie uns.

Spielen Sie Tennis auf einer der schönsten City-nahen Tennisanlagen Hamburgs. Elf gepflegte Sandplätze, davon vier mit Flutlicht ausgestattet, ein Trainerplatz und ein multifunktionales Kleinfeld erwarten Sie. Eine Drei-Feld-Halle ergänzt das Angebot.

Mit mehr als 950 Mitgliedern sind wir einer der größten Tennisclubs Hamburgs. Sie finden also immer potentielle Spielpartner. Unser qualifiziertes Trainerteam unterstützt Sie - egal ob Anfänger oder schon fast Profi.

Sie finden uns im Sportzentrum Hoheluft,
Lokstedter Steindamm 77, 22529 Hamburg
Zu erreichen sind wir mit dem Bus Linie 5, Haltestelle Veilchenweg oder mit Pkw und Fahrrad. Ein Parkplatz ist vorhanden.

Unsere Damen machen ernst

Direkt vor der Sommersaison bereiteten sich 8 Mädels der 1. und 2. ETV- Damenmannschaft  in Wahlstedt im Tennisleistungszentrum von Schleswig-Holstein auf die Oberliga- (1. Damen) und Verbandsligasaison (2. Damen) vor.

Früh am Samstagmorgen, aber mit bester Laune, ging es für die Spielerinnen sowie ihren beiden Trainern Miki Krstic (an diesem Wochenende „Mr. Warm up“ genannt) und Michael Hirsack (in Wahlstedt auch als „Roll-Micha“ verschrien) gen Wahlstedt.

Schnell auf Betriebstemperatur

Dort kamen wir im Nieselregen an. Kein Problem für „Mr. Warm-Up“ – er machte seinem Namen alle Ehre und brachte alle Damen auf Betriebstemperatur.

In der ersten Trainingseinheit haben wir uns mit Rhythmus- und Stop-Lob Übungen wieder an die rote Asche gewöhnen können. Nach Mittagessen, Check-in im Hotel wurden am Nachmittag ausgiebig Aufschlag, Return und verschiedene Spielsituationen unter der Anleitung der zwei Coaches geübt. Die dritte Trainingseinheit fand dann im Fitnessraum des Leistungszentrums statt. Mit ausgiebigen Rollen aller Muskelgruppen unter Anwendung unterschiedlichster Faszienrollen beendeten die Damen mit „Roll-Micha“ sowie Dehnungsübungen den intensiven Trainingstag. Dank bester Planung von Caro und Lara erwartete uns das Hotel bereits. Vor dem Abendessen genossen einige die Sauna und andere eine kurze Pause auf dem Bett.

Der Sonntag begann mit einer weiteren zweistündigen Tenniseinheit – dieses Mal bei Sonne und stürmischen Böen. Nach dem Mittagessen im Club bekamen drei ETV-Mädels  die Chance gegen Nordliga-Spielerinnen von Rot-Weiß Wahlstedt ein Match zu spielen – vier trugen ein abschließendes  ETV-Doppel aus und eine Spielerin machte Übungen im Fitnessraum zwecks Regeneration.Das gelungene Wochenende ließen wir mit den „Gegnern“ und einem Getränk auf der Terrasse im Sonnenschein ausklingen. Im Namen der Mannschaft möchte ich mich herzlich beim M&M Trainerteam und der Unterstützung des Vereins dafür bedanken, dass dieses produktive und spaßige Wochenende stattfinden konnte.

Bereit für die Saison

Wir fühlen uns bereit für die Sommersaison –und konnten jeweils mit beiden Mannschaften bislang aus zwei Punktspielen je einen Sieg in der Oberliga (5:4 bei Altona-Bahrenfeld) und in der Verbandsliga (9:0 gegen Öjendorf) verbuchen.

 

Mareike Kühl

Frühlingsfest

am 27. Mai von 16 Uhr bis.... 

 

Wir wollen feiern, spielen, schnuppern, tanzen, schnacken, Sport treiben, kurz: Einen tollen Tag haben.

 Los geht es ab 16 Uhr für Kinder und neugierige Erwachsene mit Schnupperhockey und –tennis. Nehmt doch mal einen anderen Schläger in die Hand.  Probiert euch aus. Auch mit einem Hockeyschläger kann man Bälle über das Netz schlagen. Unsere Trainer sind da und zeigen alle Tricks.

 Alle Kids sind zu Würstchen mit Salat und einem Getränk eingeladen.

 

Ab etwa 18 Uhr gibt es für die „Großen“ einen Begrüßungsdrink und später Freibier.

Das sicher wieder exzellente Buffet ist eröffnet. Der Preis liegt bei 15 Euro pro Person. Meldet euch bitte bei unseren Gastronomen an.
(info@sedlers.hamburg, Tel. :
555 6060 50)

Dann legt der DJ auf, Torwandschießen, Tischtennis, Tischfußball. Spaß im Club.

Wir freuen uns auf euch und einen tollen Abend.

PUNKTSPIELE HABEN BEGONNEN

35 Mannschaften für den ETV am Start

Schon haben auf unserer Anlage wieder die ersten Punktspiele der Sommersaison begonnen. Von den 1. Herren bis zu den jüngsten Kindern wollen sich zahlreiche ETV-Spieler sportlich mit Spielern anderer Vereine messen. Das ist toll und zeigt, dass bei uns neben dem entspannten Spaßspiel auch die sportlichen Herausforderungen gesucht werden.
Insgesamt haben wir in diesem Sommer 35 Mannschaften im Spielbetrieb
(10 Damenmannschaften, 12 Herrenmannschaften + 13 Nachwuchsmannschaften).
Das bringt unsere elf Plätze allerdings teilweise an die Grenze der Belastbarkeit.
Wir bitten deshalb jetzt schon alle Mitglieder um Verständnis, wenn es mal zu Wartezeiten kommen sollte.

 

SCHLEIFCHENTURNIER zum Saisonauftakt

Das war doch mal ein toller Start

Über 30 Mitglieder, alte und neue, ältere und jüngere, haben mit viel Freude und bester Laune am letzten April-Sonnabend beim schon traditionellen Kuddel-Muddel-Turnier auf unserer Tennisanlage praktisch den Startschuss für die Freiluftsaison gegeben.

Fast 90 Minuten lang flogen die Bälle in wechselnden Doppelbesetzungen hin und her. Es gab tolle Ballwechsel zu bewundern, krachende Aufschläge, fürchterliche Doppelfehler, Volleykunst und Grundlinienklasse und viele spannende Matches. Aber das war gar nicht die Hauptsache.Der Spaß stand eindeutig im Vordergrund, Neumitglieder lernten "Altgediente" kennen und erfreulich viele Jugendliche waren auch dabei. Auch der kurze Regenschauer zwischendurch tat der guten Laune keinen Abbruch. Das alles vorzüglich organisiert von unserem Arno Kugler - Mister Kuddel-Muddel. Toll. "Glücksfee" Ute Schneider verloste am Ende noch ein paar schöne Preise und sorgte auch damit für fröhliche Gesichter. Kurz und gut: Es war wieder eine vollkommen runde Sache, die anschließend beim üppigen und leckeren Buffet unserer Gastronomen abgerundet wurde. Und bei vielen Spielern zu dem festen Vorsatz führte: Nächstes Jahr bin ich wieder dabei. 

DAMENMANNSCHAFTEN IM WINTER

Erfolge in der Halle

Sportwartin Ute Schneider hat nach Ende der Winterrunde einen kurzen Überblick über das Abschneiden unserer Damen-Mannschaften in der Halle zusammengestellt:

1.Damen: Obwohl die Mannschaft geschwächt antreten musste - eine Spielerin fiel aus gesundheitlichen Gründen aus, eine zweite Spielerin konnte wegen eines Ausland-Praktikums nicht antreten – konnte ein guter 3. Platz in der Verbandsklasse gehalten werden.
2. Damen: Ebenfalls in der Verbandsklasse, konnte auch diese Mannschaft die Klasse mit einem 3. Platz halten, obwohl auch hier nicht alle eingeplanten Spielerinnen wegen Auslandsaufenthalt eingesetzt werden konnten.
1.Damen30: Mit vollem Einsatz waren die Damen30 sehr erfolgreich und konnten den 1. Platz in der Verbandsklasse erreichen, und somit den Aufstieg in die OL schaffen.
2.Damen30
: Die 2.Damen30 spielten in der Union-Halle und hatten sich vorgenommen aufzusteigen, doch ein sehr guter 2. Platz in der Klasse II konnte erreicht werden.
1.Damen40
: In der RLNO erreichte unsere am höchsten spielende Mannschaft den Gruppensieg mit eindeutigen Ergebnissen und somit wurden sie in der Winterrunde Norddeutsche Meister.
2.Damen40
: Die Mannschaft trat in der Oberliga an und konnte durch zwei entscheidende Punktgewinne die Klasse halten.
3.Damen40
: Diese Mannschaft spielte ihre Punktspiele in der Union-Halle und konnte mit klaren Ergebnissen überzeugen und somit den Aufstieg in die Verbandsklasse für den nächsten Winter klären.
Damen50
: Nach sehr engen Ergebnissen – dreimal 3:3 – hat die Mannschaft einen sehr guten 3. Platz in der Gruppe erreicht und wird im Winter weiterhin in der Verbandsklasse antreten.

 

Wichtige Hinweise für Eltern

Anmeldung Sommertraining 2017
 
Wir befinden uns derzeit in den Planungen für die Sommersaison 2017 und uns fehlen leider immer noch An- bzw. Abmeldungen für die kommenden Saison. Diejenigen die uns die Meldung noch nicht eingereicht haben bitten wir, uns diese schnellstmöglich zuzuschicken. (office@etvtennis.de). Vielen Dank!
 

Gebühren Wintertraining

Ende März, Anfang April wird die Geschäftsstelle des ETV-Hauptverbandes in der Bundesstraße für die Kinder Trainingsgebühren einziehen, die im Winter öfter als ein Mal pro Woche in der Halle trainiert haben.

Wundert euch also bitte nicht, wenn der Abbuchungsbetrag höher ist, als normalerweise.

Leider kann die Bundesstraße auf den Abbuchungsbelegen nicht ausweisen, wie genau sich der Betrag aufschlüsselt.

Die Trainingsgebühr für die erste Trainingseinheit wurde bereits im Januar eingezogen.

Danke für das Verständnis

Saisoneröffnung und Termine

Endlich kommt die Sonne raus. Frühling. Darauf warten wir doch alle schon lange. Und das heißt natürlich auch: Bald können wir wieder draußen spielen, an der Luft, raus aus der Halle, rauf auf unsere Plätze.

Unsere Gastronomen übernehmen dann ab 11.00 Uhr wie bewährt wieder die Platzvergabe. Meldet euch also vor eurem Spiel dort am Tresen spielbereit mit eurem Partner an.

An Tagen mit Regen, der ein Spiel praktisch unmöglich macht, muss die Gastronomie nicht geöffnet sein.

Hier kommen für eure Planung die wichtigen Termine in der Sommersaison. Tragt sie euch bitte schon einmal in den Kalender ein:

15. April: Platzeröffnung. Vorausgesetzt, das Wetter hält und es kommt nicht noch zu einem Wintereinbruch. Wir informieren aktuell auf der Website, wenn noch etwas dazwischen kommt.

29. April: Das legendäre Kuddel-Muddel-Turnier. Von 11.00 bis ca. 14.00 Mixed-Spaß-Jederkannmitmachen-Doppel-Tennis. Anschließend Mittagsbuffet und Quatschen auf der Terrasse. Kosten 13 Euro. Bitte meldet euch bei unseren Wirten an, es gibt nur 40 Plätze.

27. Mai: Das große Abteilungs-Frühlingsfest. Neumitglieder, Sandplatzgötter und Hockeycracks vereint. Wir planen ab 16.30 Uhr Spaß und Sport für die ganze Familie mit Schnupper-Tennis- und Hockey, Torwand, Tischfußball  und vielen weiteren Spielen. Dazu ein Grillbuffet und abends Party, Party, Party mit Live-DJ.

21. bis 23. Juli: Clubmeisterschaft Erwachsene.

15. bis 17. September: Der beliebte Mixed-Doppel-Hopman-Cup – dazwischen

16. September: Das Saisonabschlussfest.

23. bis 7. Oktober: Jugend-Clubmeisterschaften.

Euch allen wünschen wir viel Spaß in der Sommersaison auf dem Platz und im Club.



01.03.2017

Zweimal Bronze für den ETV-Nachwuchs

Sechs ETV-Spieler hatten sich für Endrunde der Hamburger Jugendmeisterschaft qualifiziert, Lucia Gerhard (Mädchen U14) und Christopher Wilbrand (Jungen U16) erreichten das Halbfinale.

Eine starke Leistung der beiden Jugendlichen, die in der Woche vorher bereits die Bezirksmeisterschaftenn dominiert hatten – beide wurden dort überlegen Bezirksmeister West.

Bei der Hamburger Endrunde in Horn mussten sich dann beide auch auf einen völligen anderen Bodenbelag umstellen - in der Verbandshalle wird seit 1 1/2 Jahren auf Hardcourt gespielt und trainiert. Wie viele andere Jugendliche spielen und trainieren Lucia und Christopher normalerweise nur auf Teppichboden. Trotz der sehr unterschiedlichen Spieleigenschaften schlugen sich die beiden sehr gut auf dem Hardcourt, Christopher verlor sein Halbfinale obendrein nur sehr knapp. Zweimal Dritter für den ETV – eine positive Bilanz. Der persönliche Erfolg für Lucia und Christopher  ist sogar noch höher einzuschätzen – denn im Vergleich zur Konkurrenz trainieren beide deutlich weniger. Gut präsentierte sich auch Kora Körber, die sich bis in Viertelfinale spielte und dort dann der Nummer 1.der Setzliste unterlag.

Der mögliche große Wurf wurde in diesem Winter aber verpasst. In der Jungen U12-Konkurrenz stellten wir mit Lukas Escher und Luan Ajeti die Nummer 1 und 2 in Hamburg – ein Endspiel der beiden ETV-Nachwuchsspieler wäre durchaus realistisch gewesen. Doch es kam leider ganz anders: Lukas, hoher Favorit der Konkurrenz, verpasste den Termin der 1. Runde, wurde daher von der Turnierleitung gestrichen. Und Luan scheiterte vor allem an seinen Erwartungen, spielte in der 1. Runde weit unter seinen Möglichkeiten und schied ebenfalls aus.

Sperrung von Hallenplatz 1 am 6. und 7. März

Liebe Mitglieder,

hier noch einmal zusammengefasst die Einschränkungen am Montag und Dienstag wegen des Austausches  der defekten Leuchten:

 

Platz 1 ist für die dort gebuchten Stunden an beiden Tagen gesperrt.

 

Gebuchte Stunden auf den Plätzen 2 und 3 können  wahrgenommen werden.

Allerdings: Im Zuge der Arbeiten kommt es zu kurzfristigen Sperrungen dieser Plätze.

Dann steht Platz 1 als Ausweichfläche zur Verfügung. Setzt euer Spiel bitte entsprechend auf Platz 1 fort.

Die ausführende Firma hat versichert innerhalb der beiden Tage mit den gesamten Arbeiten fertig zu werden.

 

Für Erstattungen der gebuchten Zeiten auf Platz 1 wendet euch bitte an Hr. Hans Meier (Tel.: 40176924).



Es werde Licht...

Überraschung: Nun soll uns in der Tennishalle doch noch ein Licht aufgehen.

Am Montag, dem 6. und Dienstag, dem 7. März werden Leuchtröhren in der Halle getauscht, dies wird an den beiden Tagen allerdings zu Platzsperren und damit Einschränkungen führen.

 

Markus Grandjean, der im ETV-Hauptvorstand für Sportanlagen zuständig ist, hat der TuH Folgendes mitgeteilt:

„Der Platz 1 wird mit komplett neuen Leuchten, Verkabelung, Fassungen und Vorschaltgeräten ausgestattet. Alle defekten Leuchten auf Platz 2 und 3 werden durch die demontierten funktionierenden Leuchten von Platz 1 ersetzt inkl. Verdrahtung, Fassungen und Vorschaltgeräten. Die auszuführenden Arbeiten finden am 06.03 - 07.03.2017 statt. Hierfür werden wir den Platz 1 für die beiden Tage sperren müssen. Am 07.03 werden die Leuchten auf Platz 2 und 3 getauscht, Spieler auf diesen Plätzen werden gebeten den dann fertiggestellten Platz 1 zu nutzen. Ich gehe davon aus, dass wir nach der Lichtsanierung allen Mitgliedern wieder eine dauerhaft gut beleuchtete Tennishalle zur Verfügung stellen können. Vielen Dank für Ihr Verständnis.“

13.02.2017

Herren 55 Hamburger Meister

Nach dem Gewinn der norddeutschen Meisterschaft unserer Damen 40 haben die Herren 55 nachgezogen, haben ungeschlagen die Oberliga gewonnen und sind damit Hamburger Meister gewonnen.

Entscheidend war der unerwartete 5:1- Heimsieg gegen den großen Favoriten Duwo, bei dem 4 Spiele im Match-Tiebreak gewonnen wurden. 5:1 Match-Punkte bei einem Spielverhältnis von 61:56 sprechen für Nervenstärke und Effizienz. Grundlage für die Meisterschaft waren insbesondere die guten Leistungen im Doppel, die ausnahmslos gewonnen wurden. Nun geht es in das Aufstiegsspiel zur Nordliga. Gegner, Termin und Ort sind noch nicht bekannt.

Die ETV-Mannschaft Herren 55 nach dem letzten Spiel in Langenhorn als Hamburger Meister (v.l.n.r.): Lars Ohlsen, Stefan Melchior, Norbert Lammert, Andreas Horn, Stefan Ulrich (Mannschaftsführer). In Lagenhorn nicht dabei, aber ungeschlagen eine wesentliche Stütze der Mannschaft: Michael Heinz.





Klassenerhalt: Auch die Herren 40 feiern

Nicht viel weniger gefreut haben sich die Herren 40 über den vorzeitigen Klassenerhalt in der zweiten Verbandsklasse. Letztlich war für die ETV-Jungs der 5:1-Auswärtserfolg bei Union am 11. Februar entscheidend. Das Besondere an der  Gruppe war die Ausgeglichenheit der Teams: Fast alle Mannschaften konnten bis zuletzt absteigen. Vier von sechs Clubs hatten zwischenzeitlich vier Punkte. Nach dem Sieg vom Wochenende kann den ETV-Herren wegen eines positiven Matchverhältnisses aber nichts mehr passieren. Für das Team, das seit Jahren – besonders im Sommer – immer wieder gegen den Abstieg spielt, ist das ein schöner Erfolg.

Zu der Mannschaft gehören in diesem Winter Ingo Arnold, Björn Beltermann, Sascha Kugler, Volker Bätjer, Christian Kopp, Volker Starck, Jan Pries und Lars Kruse. Wir tauschen munter durch. Im Sommer spielen dann immer noch Gerald Picandet, Uwe Kohl und Michael Köhler mit.



 

13.02.2017

Schummerlicht bleibt

Jeder, der in den Abendstunden in unserer Halle Tennis spielt, kennt das Problem. Kaputte Leuchtröhren, schlechte Sicht. Aus oder auf der Linie, schwieriges Timing, wenig Spaß. Hoffnung auf Besserung in diesem Winter gibt es aber praktisch nicht. Unsere Tennishalle bleibt für den Rest der Hallensaison voraussichtlich nur unzureichend beleuchtet.

Das hat Markus Grandjean, der Vorsitzende Bauten und Anlagen des Hauptverbandes, der TuH mitgeteilt.

Die Umrüstung von Leuchtstoffröhren auf LED-Leuchten habe nicht funktioniert. Die Röhren fallen regelmäßig aus und müssen ausgetauscht werden. Dies kostet Geld und bindet Zeit der Hausmeister. Kurzfristig hat der Hauptverband nun 30 neue Röhren bestellt, die angeblich schnellstmöglich eingebaut werden sollen.

Eine grundlegende Änderung der unbefriedigenden Situation wird es jedoch in diesem Winter nicht mehr geben. Sie ist erst für die kommende Spielzeit geplant: „Wir sind gerade dabei verschiedene Angebote für eine dauerhafte Verbesserung der Beleuchtung für die nächste Saison auszuloten“, teilt Grandjean mit. Eine feste Zusage, dass dann Schluss ist mit Twilight Tennis, ist das jedoch nicht.

Auch für die unseres Erachtens notwendige Sanierung der WC-Anlagen kann der ETV-Hauptverband noch keinen Termin nennen. Ohnehin sei dies frühestens in den Sommermonaten möglich. Der Verein hat dafür Fördermittel vom HSB beantragt, über die jedoch noch nicht entschieden ist.

Auch hier gilt für uns also: Abwarten – und am besten nicht so genau hinschauen...

 

10.12.2016

Auf Wiedersehen - die Öffentlichkeitsarbeit in neuen Händen

Liebe Mitglieder der Tennis&Hockey-Abteilung,

..... irgendwann is’ auch mal gut.
In diesem Sinne habe ich beschlossen, nach acht Jahren als Öffentlichkeitsarbeiter für die Tennis&Hockey-Abteilung nicht erneut zu kandidieren. Meine Position hat auf unserer diesjährigen Mitgliederversammlung am 6.12.2016 Andreas Hardt übernommen, der von unseren anwesenden Mitgliedern einstimmig gewählt wurde.
Andreas, als freier Sportjournalist bestens qualifiziert, wird Euch in Zukunft hier und auf unserer Homepage wie gewohnt mit Informationen rund um unsere Abteilung versorgen.
Zum Einstieg hat er für Euch schon mal eine Zusammenfassung unserer Mitgliederversammlung verfasst, die Ihr hier findet .

Ich danke Euch für acht Jahre unverdrossenes Lesen meiner „Werke“ und wünsche Euch ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes, erfolgreiches Neues Jahr.

….und tschüß,

Klaus Hemme

06.12.2016

Jetzt Gruppensieger: die Damen 40 RLNO

Der Drops ist gelutscht - bildlich gesprochen.

Unsere Damen 40 führen ihre Gruppe in der Regionalliga Nord-Ost souverän an. Und das heißt: Norddeutscher Meister!

Alles weitere steht hier.

18.11.2016

Jetzt neu: Die Punktspiele im Winter

Das hat uns noch gefehlt: auf der Seite "Mannschaften" könnt Ihr ab sofort die Ergebnisse der aktuellen Punktspiele im Winter 2016/2017 einsehen.

Einfach hier klicken und dann auf den Button "Damen" oder "Herren" gehen.

Die Nr. 2 bei den Jungen U12/U14: Raul Mahler

Soo viele Sieger: unser Jugend-Clubturnier 2016

Ein voller Erfolg, das kann man wirklich sagen, war unser Jugend-Clubturnier 2016. 70 TeilnehmerInnen plus 20 Bambinis sorgten über Tage für Wettkampfstimmung auf der Anlage.

Wer gewonnen hat, seht Ihr, wenn Ihr hier klickt.

21.09.2016

Balltalente: U12-Jungen gewinnen souverän den Titel eines Hamburger Mannschaftsmeister, die U14-Boys holen den Vizetitel.

U12-Meisterbank (v. l. n. r.): Luan, Bennet, Trainer Michael, Lukas, Artun, Raul. Es fehlt Lasse.

Mit dem 1. und 2. Platz beendet unser Tennisnachwuchs ein langes Wochenende (16. bis 18.9.) bei der Finalrunde der Hamburger Mannschafsmeisterschaften. Zwei Teams, die U12 und die U14-Jungen, hatten sich für das Halbfinale qualifiziert. Im Semifinale siegte das U14-Team nach hartem Kampf durch zwei Doppelerfolge (im Matchtiebreak) über Sasel mit 4:2, das U12-Team setzte sich souverän mit 5:1 über Klipper durch.

Beim Showdown am Sonntag  waren unsere U12-Jungen (Lukas Escher, Luan Ajeti, Bennet von Tschischwitz, Artun Gönen) vom Finalgegner SV Blankenese nicht zu schlagen. Alle Einzel gingen nach harter Gegenwehr an den  ETV – 4:0! Damit uneinholbar und Hamburger Meister. Glückwunsch an die Vier und an die beiden Ersatzspieler Raul Mahler und Lasse  Nitzsche, die bei der Finalrunde als Backup zur Verfügung standen und in der Vorrunde im Doppel mit dabei waren. Apropos Vorrunde: Dort dominierte unser U12-Team mit 8:0 Punkte, 24:0 Matchpunkte und 48:1 Sätzen.


Glückwunsch auch an unsere U14-Jungen. Hamburger Vizemeister nach einem 1:3 im Finale gegen die favorisierte Mannschaft vom Club an der Alster. Direkt nach dem U12-Endspiel mussten Lukas und Luan auch als Spitzenspieler unserer U14 nochmals ran, und verloren gegen ihre Einzel gegen die 2 Jahre älteren und erfahrener Spieler von Alster. Jhon Wernecke an Position 3 markierte den Ehrenpunkt für den ETV in einem hochspannenden Match, Philip Pilz verlor an Position vier sein Einzel. Aber, zweitbeste Mannschaft in Hamburg ist ein Riesenerfolg – geschuldet auch der starken Teamleistung! Insgesamt 7 Spieler holten in Endrunde und  Vorrunde die Punkte für den ETV: Im Einsatz waren Lukas, Luan, Bennet, Jakob Becker, Philipp Wilbrand, Jhon Wernecke und Philip Pilz.

Gemeinsam sind wir stark! Luan Ajeti, Artun Gönen, Raul Mahler, Bennet von Tschischwitz, Cheftrainer Michael Hirsack, Lukas Escher, Philip Pilz (vorne), Jakob Becker, Trainer Namir, Jhon Wernecke. Es fehlen Lasse Nitzsche (U12) und Philipp Wilbrand.
Doppelexperten: Lukas am Netz, Luan an der Grundlinie – Die beiden Spitzenspieler wurden in der Woche vorher auch Hamburger Vizemeister im Doppel.

Lecker war's: Sedlers Kuchentag im Clubhaus

So schön kann Kuchen sein. Am 14.8. ging es bunt und rund im Clubhaus zu.

Last not least: Die Clubmeisterschaften 2016

Ist ja schon ein bißchen her, aber wir wollen sie trotzdem vorstellen - die Clubmeisterinnen und -meister des Jahres 2016. Hier also unsere Sieger in (Vorsicht: Wortwitz!) geballter Form.

 

1. Bild: Gewinner der Runde Breitensport Henrik Stahmann (l.) und 2. Erk von Appen (r.)

 

 

 

 

2. Bild: Gewinnerin der Runde Breitensport Friederike Grothe (m.) und 2. Anja-Maria Nietfeld (l.)

 

 

 

 

3. Bild: Gewinner der KO-Runde Herren 60+ Heinz Roggenkamp (r.), und 2. Philipp Wahnschaffe

 

 

 

 

 

4. Bild: Gewinner der KO-Runde Herren 30+ Dennis Clarke (r.) und 2. Christoffer Steinert

17.07.2016

U 12 + U 14: Ist DAS erfolgreich!

Ganz nach dran an den Endspielen der Hamburger Mannschaftmeisterschaft sind unserer U12- und U14-Mannschaften.

Wie nah, das könnt Ihr mit einem Klick hier lesen....

15.07.2016

Die Mannschaften: Viel Glanz und etwas Gloria

Die 1. Herren 40 gehören zu den Aufsteigern der Saison 2016

Nun ist die Punktspielsaison fast geschafft und für die meisten Mannschaften steht fest, wo sie im nächsten Jahr antreten werden. Wir verzeichnen Erfolge - aber leider auch ein paar Niederlagen. Manche sind aufgestiegen, haben die Klasse gehalten oder - wie bedauerlich - sind abgestiegen.

Wir geben Euch auf der Seite "Mannschaften" (hier klicken) einen ersten Überblick, was so alles passiert ist. Die genauen Ergebnisse könnt Ihr dann mit einem Klick auf die Buttons "Damen Sommer 2016" und "Herren Sommer 2016" einsehen.

15.07.2016

1. Herren: Aufstieg? Geschafft!

Die 1. Herren (v.l.n.r.): Nikolas Landskron, Frederik Karschuk, David Mayer, Karsten Heudtlaß, Moritz Melchior, Jan-Philipp Wecker

Zum Schluß war's dann doch locker. Vier Siege in fünf Spielen und zuletzt zuhause 7 : 2 gegen das Schlußlicht SC Viktoria – für die 1. Herren ist der Aufstieg in die Oberliga geschafft.

Ein bißchen kippelig war es zuvor gegen Marienthal schon. 3:3 in den Einzeln, da mußten noch 2 Punkte in den Doppeln her. Was auch gelang. 5:4 hieß der Endstand und ein sicheres 6:3 in der folgenden Woche gegen den Uhlenhorster HC III machten das Ergebnis perfekt. Auch das 5:4 gegen Niendorf war eine sichere Sache. Entsprechend gut ist die Stimmung in der Mannschaft: Aufstieg ist perfekt.

Neues von den Damen 40

Wie es im Sommer weitergeht mit den Damen 40, lest Ihr hier...

24.03.2016

Stefan Ulrich: Der Dreimal-Meister

Stefan Ulrich - dreimal Hamburger Meister (Foto: Klaus Hemme)

Mit einem spektakulären 6:0, 6:0-Erfolg gegen Claus Ohl vom Harburger TB wurde Stefan Ulrich Sieger im Finale der 49. Hallen-Tennismeisterschaften. Und schafft damit das Triple. Diesmal in der Wintersaison bei den Herren 50. Bereits im Winter 14/15 und im Sommer 2015 gelang ihm der Sprung auf das sprichwörtliche Treppchen.

Dabei war in diesem Jahr der Weg dorthin durchaus holperig und wäre im Halbfinale fast zu Ende gewesen. 6:3, 4:6, 10:5 und wackelig bis zum Match-Tiebreak. Woran die äußeren Bedingungen nicht ganz unschuldig waren. Während letztes Jahr in der Halle des Hamburger Tennisverbandes noch ein Teppichboden lag, war es in diesem Winter ein neuer und ungewohnter Belag. „Das ist so ein rauer Boden“ erzählt Stefan, „der unglaublich den Spin annimmt – falls man Topspin spielt. Tue ich aber nicht. Wenn man aber das Spiel verlangsamt, bleiben die Bälle wie leblos liegen. Eine sehr gewöhnungsbedürftige Veranstaltung. Man mußte sich sehr umstellen.“ Was Stefan offenbar im Finale schneller gelang als seinem Gegner. „Im Endspiel hab ich begriffen, wie der Boden funktioniert. Und dann war von Anfang an klar, wer die besseren Karten hatte.“

Stefan Ulrich, Jahrgang 1959, begann als Jugendlicher mit 12 Jahren, Tennis zu spielen. In einem kleinen Verein in Nordrhein-Westfalen, in dem sein Vater Zweiter Vorsitzender war, bekam er Training und spielte bis zum Abitur. Dann kam – nicht ganz überraschend – eine lange Pause, die er erst Mitte Dreißig beendete. Beim ETV, dem er Mitte der neunziger Jahre beitrat, spielte Stefan zunächst in der Herren 40-Mannschaft und jetzt, mit zunehmendem Alter, wachsendem Ehrgeiz und steten Erfolgen, bei den Herren 50, deren Mannschaftsführer er seit Gründung ist und  zu dem er – versteht sich - einstimmig gewählt wurde.

21.03.2016

Oi Brazil: Dirk Roggan sammelt Weltranglisten-Punkte

Der nackte Wahnsinn: Dirk Roggan (ganz vorn, ganz links) im Kreis der Weltranglisten-Spieler

Wer von uns kann schon von sich behaupten, dass er – oder sie – mit über 60 Jahren anfängt, Weltranglistenpunkte zu sammeln? Kaum jemand – außer: Dirk Roggan.

Unser Vereinsmitglied hat beim Seniorenturnier in Porto Alegre / Brasilien seine ersten Weltranglistenpunkte eingefahren. In der Altersklasse M60 setzte sich Dirk bei dem Turnier (Kat. 2 der ITF) in der ersten Runde gegen Washington Santana (Brasilien) mit 6:1, 4:6, 5:2 durch. Sein Gegner mußte nach 3,5 Stunden bei 30 Grad (im Schatten, vermuten wir) entkräftet aufgeben.

Aber auch an Dirk ging das nicht spurlos vorbei: in der nächsten Runde war bei 4:6, 2:6 Schluß für ihn. Immerhin war sein Gegner der spätere Finalist Ricardo Gruebler (Chile), die aktuelle Nummer 57 der Herren 60-Weltrangliste.

Dirk ist jetzt die Nr. 808 und hat 20 Weltranglistenpunkte auf seinem ITF-Konto. Wir gratulieren.

27.02.2016

Lukas Escher: Ohne Satzverlust Hamburger Meister

Von Links: Lukas und Ioannis

Sieben ETV-Jugendliche hatten sich für die Endrunde der Hamburger Hallenmeisterschaft qualifiziert. Einer allerdings, Lukas Escher, unser jüngstes Talent, präsentierte sich in absoluter Galaform.

Im Endspiel bespielte er den einen Kopf größeren und ein Jahr älteren Ioannis Papastergiou (HTCHC) mit fast schwindelerregender Leichtigkeit. 6:0, 6:0 lautet es nach 43 Minuten für Lukas Escher. Mehr lest Ihr hier.

22.02.2016

Broschüre zum Thema: "Impfen - nur für Kleine?"

Aus unserer gleichnamigen ClubCultur-Veranstaltung mit Dr. med. H.-Ulrich Neumann ist eine Broschüre zum Thema Impfen hervorgegangen, die wir Euch nicht vorenthalten wollen. Ihr könnt sie durch eine Klick auf den Banner hier unten aufrufen.

06.02.2016

Damen 50: Sie sind noch gut im Rennen

Von links: Barbara Kissing, Anne-Kathrin Ingwertsen-Jordan, Anke Neven, Gaby Hjort und Carmen Schuricht; vorn: Eva-Maria Polter, Corinna Von Hamme. (Foto: Klaus Hemme)

War das ein Tenniskrimi am Abend des 23. Januar. Mit dem HSV stand uns ein schwerer Gegner (schon zwei Siege im Gepäck) ins Haus, aber wir (bisher eine Niederlage, ein Unentschieden) wollten uns doch so teuer wie möglich verkaufen.

Nachdem Corinna und Eva unsere Auftakteinzel leider verloren hatten, sorgten Carmen und Anne souverän für den 2:2 Ausgleich. Einen erbitterten Kampf lieferten den HSVern dann unsere starken Doppel Carmen + Barbara und Anke + Gaby. Barbara und Carmen gewannen souverän, Anke und Gaby verloren in zwei engen Sätzen. Endstand 3:3, aber 54:44 Spiele für uns. So hatten sich die Damen vom HSV ihren Besuch bei uns bestimmt nicht vorgestellt.

In der Tabelle stehen wir zwar noch auf dem vorletzten Platz, aber: "hinten ist die Ente fett" und bei unserem letzten Spiel im April gegen Farmsen werden wir unsere Bilanz sicher noch verbessern. Damit haben wir reelle Chancen, den Tabellenplatz 3 zu erreichen. (Text: Eva-Maria Polter)

04.02.2016

Damen 40: Nach der Saison ist vor der Saison....

Von links nach rechts: Katrin Döscher, Marion Schorer, Carolyn Heinz, Andrea Rechlin, Kerstin Dietrich, Catalina Rühl, Kerstin Eichstädt (es fehlen: Ulrike Brandenburg und Dagmar Hellwegen)

... und dazwischen genossen wir erstmal unsere alljährliche „Zickenreise“ (es dürfte wohl die 16. Auflage gewesen sein) – in diesem Jahr ein stürmisches Wochenende auf Sylt.

Aber Halt: Zuvor hatten wir nach erfolgreicher Regionalliga-Sommerrunde auch die erste Wintersaison in der Regionalliga zu absolvieren. Unser solides Abschneiden im Sommer hatte uns mutiger gemacht, so dass wir dieser Aufgabe mit Respekt, aber großer Zuversicht begegneten.

Wir begannen mit drei Auswärtsspielen. Bei Blankenese wollten wir unbedingt mit einem Sieg starten und schafften ein ungefährdetes 5:1. Die nächste Begegnung (in eiskalter Halle) in Delmenhorst konnten wir ebenfalls mit 4:2 für uns entscheiden. Gegen Hildesheim folgte ein sehr knappes Remis, zwei Begegnungen gingen leider im Match-Tiebreak verloren. Mit diesen Ergebnissen hatten wir bereits den Klassenerhalt gesichert.

Zuhause sollten wir dann noch die beiden stärksten Mannschaften empfangen: Condor und Hannover. Als Kompliment verbuchten wir, dass sie jeweils in stärkster Besetzung gegen uns antraten. Erwartungsgemäß verloren wir zwar beide Spiele (2:4 und 1:5), hatten aber keineswegs das Gefühl, überrannt worden zu sein und konnten unsere erste Winter-Saison in der Regionalliga auf einem guten 3. Tabellenplatz abschließen.

Tja, wie gesagt... nach der Saison ist vor der Saison...

Mit unserer großartigen Trainerin Olga Urban arbeiten wir ab jetzt hart an unserer Form, damit wir im Sommer 2016 auch unsere zweite Saison in der Regionalliga Damen 40 erfolgreich bestehen. (Text & Foto: Carolyn Heinz)

08.12.2015

Flüchtlinge: Caro, Ayla und die anderen

Carolina Kissing und ihre Trainingsgruppe Amrita, Ayla und Amandeep (Foto: Klaus Hemme)

Samstag, morgens um 9:00 Uhr in der Tennishalle am Lokstedter Steindamm. Mit Begeisterung spielen die drei Mädchen, die 14jährige Ayla aus Syrien, sowie Amrita (11) und Amandeep (10) aus Afghanistan, unter den Augen von Carolina Kissing, ihrer Trainerin, die Bälle über das Netz oder besser: sie probieren es schon ganz erfolgreich. Denn am Anfang war ein Missverständnis.

Bei einem Malkurs im Bürgerhaus Lokstedt, in den letzten Weihnachtsferien geleitet und organisiert von ehrenamtlichen Helfern, wurden die teilnehmenden Flüchtlings-Kinder gefragt, welche Hobbies sie denn hätten und was sie am liebsten täten. Und da ging es natürlich auch um Sport. Genauer gesagt: um Volleyball und – Tennis, so wie es Ayla erzählt, die wie ihre beiden Freundinnen schon fließend Deutsch spricht. Das hätten sie schon in der Schule gespielt.

Und da Sport, wie wir wissen, ungemein hilft, den Kopf freizubekommen – besonders, um auch aus den beengten Wohnverhältnissen und einer gewissen Erstarrung bei posttraumatischen Belastungsstörungen herauszukommen, war dies ein guter Anlass für Susanne Kostorz, eine der Helferinnen, einmal in der Tennis&Hockey-Abteilung des ETV nachzufragen, ob man denn etwas für die Mädchen tun könne.

Also wurde schnell ein Probetraining vereinbart. Carolina Kissing, die schon seit längerem in der Tennisabteilung des ETV eine Integrations-Gruppe von Kindern mit Down-Syndrom trainiert, war sofort bereit, den Versuch zu wagen.

Und dann: peinlich, peinlich - Ayla hatte Tennis mit Badminton verwechselt. Aber, da sie ja nun mal schon da war, hieß es, den ungewohnten Schläger in die Hand zu nehmen und den Tennis- statt des Badmintonballs zu treffen. Und die Scheu wich bei Ayla schnell der Begeisterung - so sehr, dass sie gleich ihre beiden Nachbarinnen Amrita und Amandeep ansteckte.

Aber zunächst ging es erst einmal mal um das Naheliegende. Mit leichten Koordinations-übungen wurden die Mädchen an den Sport herangeführt. Da waren die Spiele: den Ball fangen und werfen – in die richtige Richtung, versteht sich. Den Schläger halten, den Ball darauf hüpfen lassen und dabei ein Gefühl für die Bewegung zu entwickeln. Vorhand, Rückhand, dann die Filzkugel über das Netz spielen. Das klappt mittlerweile ganz gut. So gut, offen gesagt, dass Ayla sich schon mit Enthusiasmus an Schmetterbällen übt, die sie ihrer Trainerin um die Ohren schießen möchte. Jetzt braucht es nur noch einen Aufschlag,  dann kann das Match beginnen.

Und damit nicht genug: zwei weitere afghanische Mädchen, die mit ihrer Mutter und zwei kleinen Brüdern erst seit drei Monaten in Deutschland sind und in ihrer Heimat keinerlei Sport ausüben durften, sind in unserer Hockeyabteilung integriert und spielen mit großer Freude zusammen mit den anderen Mädchen.

Text: Klaus Hemme

19.11.2015

Herren 40: Die Chance genutzt

Drei von Fünf: C.-D. Bagusat, Lars Kruse und Dirk Thomas "DTM" Meyer (Foto: Klaus Hemme)

Es ist Sonntag. Es ist der 7. November 2015.  Es ist 01.45 Uhr nachts und das erste Punktspiel der Herren 40 bei Schenefeld ist beendet.

Trotz des Starts um 17.00 Uhr es hat ziemlich lange gedauert .
Martin Eckhardt verlor an 2 gesetzt nach harten Kampf in einem engem Match-TieBreak. Tim Söffker (4) und Lars Kruse (3) waren phasenweise nah dran am Satzgewinn...aber die Schenefelder entschieden die Einzel humorlos für sich: also drei Einzel weg und Dirk Thomas "DTM" Meyer hatte an Position 1 eine echte Aufgabe. Es war ein super-spannendes Match, fantastisches Tennis. Der erster Satz war eng, aber: leider weg. Dann die Wende. DTM kommt mehr und mehr ins Spiel und zum Ende des zweiten Satzes verletzt sich der Gegner muskulär. DTM hatte ihn weich gespielt. Aufgabesieg - nur noch 1:3.
Als Team sahen wir eine Chance und die Doppelaufstellung war schnell gemacht, DTM / Martin Eckhardt sowie Tim Söffker / C-D
Bagusat. Die kleine Chance wurde genutzt und zwei Doppel von vorne durchgespielt. Zwei Siege in zwei Sätzen und damit

Schenefeld - ETV 3: 3.

Es war natürlich ein glückliches Unentschieden, aber die Mannschaft hat als Team an die Chance geglaubt und sie genutzt. Mit anderen Worten: ein richtig guter Start in die Saison und den Sonntag.

01.10.2015

Ute Schneider: Goldene Ehrennadel

Ute Schneider und ihr Goldstück. Foto Klaus Hemme

Ute Schneider, langjährige Sportwartin der Tennisabteilung, wurde von Jürgen Kalitzky, dem Vorsitzenden des ETV-Ehrenausschusses, die goldene Ehrennadel verliehen.

Bereits im vergangenen Jahr wurde Ute Schneider (75) für ihre 60jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt. Sie war und ist seit ihrer Jugend eine gute Tennisspielerin, war mit den Damen 50 und 60 mehrmals Hamburger Meisterin in  der Ober- und Verbandsliga und schaffte den Aufstieg in die Regionalliga.

Nahezu 16 Jahre arbeitete Ute Schneider ehrenamtlich als Jugendwartin im T&H-Vorstand und ist seit nunmehr acht Jahren erfolgreiche Sportwartin Damen.

Wir wünschen ihr weiterhin viel Erfolg mit den von ihr betreuten Mannschaften.

Der neue ETV-Shop ist da

Info Vorstand

  • Die nächste Vorstandssitzung findet am 20. Juni 2017 um 19:00 Uhr im T&H-Clubhaus statt.

Kontakt Büro

  • Dirk Meyer
  • office@etvtennis.de
  • Telefon: 040 - 555 60 60 36
  • Das Büro ist z.Z. Montags und Mittwochs von 12:00 bis 18:00 Uhr besetzt.
  • Durch einen Krankheitsfall ist das Büro erst wieder ab dem 10. April regelmäßig besetzt. Wir bitten zu entschuldigen, dass bis dahin die Mails nur unregelmäßig beantwortet werden können.

Kontakt Cheftrainer

Leitbild der Tennis-Abteilung

Platzvergabe-Regeln 2016

Die Gastspieler-Gebühren

Erwachsene 10,00 €
Studenten (mit Ausweis) 5,00 €
Kinder + Jugendliche 3,00 €