06.12.2016

Sie haben gut lachen - D 40 RLNO

Sie können sich freuen: die Damen 40 RLNO sind Gruppensieger.

Die Damen 40 haben gut lachen in der Regionalliga Nord-Ost. Das Stichwort heißt: Gruppensieger.

Nach sechs Spielen - der SC Condor hatte zurückgezogen - stehen unsere Damen als Gruppensieger fest. Mit beeindruckenden 8 : 2 Tabellenpunkten und 19 : 11 Matchpunkten aus insgesamt 296 : 211 Spielen führen sie die Tabelle souverän vor DTV Hannover (7:3 Punkte) und dem Uhlenhorster HC (ebenfalls 7:3 Punkte) an.

Wir sagen Glückwunsch!

Die Herren-Mannschaften: Glanz und Gloria

Die 1. Herren 40 (v.l.n.r): Kai Ulrich., Dirk T. Meyer, Christoffer "Stoffer" Steinert., Claus-Dietmar "CD" Bagusat, Ingo Arnold, Bernd Eisfeld, Tim Söffker

Die Saison ist fast durch und nun wollen wir Euch einen kleinen Überblick verschaffen, was so alles passiert ist. Wer hat wo wie gespielt? Das finden natürlich nicht nur die anderen Mannschaften spannend, sondern auch alle, die sich für die Erfolge der Tennisabteilung interessieren.

Die 1. Herren 40 sind in die Oberliga aufgestiegen, nach sechs interessanten Spielen - fünf Siegen und einem knappen 4:5-Ausrutscher - haben sie eine erstklassige Sommersaison gespielt. Einsatz, Teamgeist und ein rotweisses Auswärts- und Heimtrikot haben uns allen große Freude bereitet. In diesem Team sind mindestens 150 Jahre ETV - Tennismitgliedschaft gebündelt, sowie ca. 10 Jahre in der Herren 40 , davon 8 Jahre in der Oberliga. Im nächsten Jahr wechselt die Mannschaft in die Gruppe "Herren 50".

Diese Saison konnten die Mannschaft nur mit einem 6-Personen Stammteam bestreiten, dass punktuell von der "Zweiten" und den Herren 50 ergänzt wurde. An diser Stelle ein Dank für die Unterstützung. Alle freuen sich sehr über den Wiederaufstieg !

Und die anderen - in aller Kürze?

Die 1. Herren steigen in die Oberliga auf, die 2. Herren kämpfen noch um den Aufstieg in die Verbandsklasse. Die 1. Herren 30 versuchen den Abstieg noch zu vermeiden, die 2. Herren 30 hingegen können noch aufsteigen. Bei der 3. Herren 30 ist der Aufstieg wahrscheinlich, aber noch nicht entschieden. Die  Herren 50 haben die Oberliga gehalten und werden in die Altersklasse 55 wechseln. Die Klasse gehalten haben die Herren 65 und - bedauerlich - vier Mannschaften steigen ab.

28.06.2016

Herren 50: Oberliga gesichert

Von links nach rechts: Dirk Schmedt, Ingo Arnold, Lars Ohlsen, Stefan Melchior, Michael Heinz, Stefan Ulrich, Andreas Horn (in Blankenese nicht dabei die Mannschaftskollegen Lars Kruse, Norbert Lammert, Michael Hanke, Edmundo Fernandez, Christian Heckel)

Das kann man schon eine erfolgreiche Saison nennen: seit sieben Jahren konstant in der Oberliga und wieder - mal abgesehen von einem kleinen Ausrutscher gegen den TSV Sasel - haben die Herren 50 ihre Matches in diesem Jahr ungefährdet nach Hause gespielt. Zuletzt am 26.6. gelang gegen den SV Blankenese ein sicherer 6:3-Sieg. Und wenn das auch am 3.7. um 14:00 Uhr auf unserer Anlage gegen den TC Wedel klappt, sollte der zweite Platz in der Tabelle gesichert sein.

Zwischenstand: Tabellenführung!

Die Damen 30: hinten von links: Julia Behlke, Katja Stegemann, Manuela Michels, Anja Schmidt, Corinna Holthusen, Katrin Prahl; vorne: Leonie Schröder, Maxi Wantzen; es fehlen: Annette Ringleben, Lisa Rustige, Julia Heilmann, Julia Schwabe

So schön kann Tennis sein: mit einem 8:1-Sieg über Klipper THC haben die Damen 30 mal eben die Tabellenspitze erobert.

Nachdem schon im ersten Gruppenspiel ein beeindruckendes 6:3 gegen SC Union e.V. auf dem Spielbericht verzeichnet werden konnte, haben die Damen am 5.6.2016 bei Klipper noch eine Schippe draufgelegt. 2:16 Sätze und 49:102 Spiele sind Zahlen, die für sich sprechen.

Vom sechs Einzeln ging lediglich eines verloren, alle anderen wurden souverän nach Hause gespielt - so deutlich, dass man vermuten kann, die Klipper-Damen hätten sich iregndwann an diesem Tag in ihr Schicksal gefügt. Denn auch in den Doppelspielen waren die Ergebnisse eindeutig: drei glatte Zweisatz-Siege für unsere Damen.

Gratulation von uns und: weiter so!

08.04.2016

Die Herren Eins und Zwei: Ziel erreicht - Klassenerhalt

Die Herren haben gut lachen: zweimal die Verbandsklasse geschafft (Foto: Klaus Hemme)

Das Ziel war klar: Für die 1. Herren war der Verbleib in der Verbandsklasse definiert.

Die Mannschaft sah sich einer Fünfer-Staffel gegenüber, in der unsere Gegner im Schnitt 2,5 Leistungsklassen höher eingestuft waren als wir. Keine leichte Aufgabe.

Und hier das Fazit: eine Partie – chancenlos - bei Victoria (0:6), ein starker Heimsieg gegen Altona-Bahrenfeld (6:0) und zwei enge Partien bei Klipper und gegen Rahlstedt (2:4/4:2) bedeuteten einen sicheren dritten Platz in der Gruppe bei ausgeglichenem Punkte- und Matchpunkte-Konto.

Unser Schlüssel zu Erfolg: die Kampf- und Nervenstärke unserer Jungs und die 4:1 Matchtiebreak-Bilanz in den Einzeln waren die Grundlage für den gute Endresultat.

Die 2. Herren-Mannschaft war in einer Sechserstaffel in der 2. Klasse am Start.

Auch für sie war Klassenerhalt Pflicht, bei optimalem Verlauf schien sogar noch Luft nach oben. Die Basis für den letztendlichen Erfolg war der enge 4:2-Sieg am ersten Spieltag beim MTHC, der genau wie wir in seiner zweiten Mannschaft starke Anleihen aus dem ersten Oberliga-Team auf den Platz brachte. Drei klare Siege später war vor dem letzten Spieltag klar, dass ein 3:3 auf dem ungewohnten Indoor-Sand des NTSV für den Aufstieg reichen würde. Gesagt, getan - das Wunschergebnis 3:3 war geschafft - der Aufstieg perfekt. Auch für die Zweite stand am Ende eine 6:1 Championstiebreak-Bilanz in Einzel und Doppel zu Buche - kann man machen.

Somit sind wir nächsten Winter mit zwei Mannschaften in der Verbandsklasse vertreten.

Deshalb: Gut gemacht, Männer. Und: Auf mehr enge Matches..