Wasserball für Mädchen, Jungen, Frauen und Männer

Herren: Erfolgreicher Start ins neue Jahr

Die Stadtligamannschaft des ETV kam trotz der vor kurzem erst beendeten Winterpause gut ins neue Jahr.

Sie schlugen den HGSV ungefährdet mit 15:4 (1:1; 5:0; 4:1; 5:2). Mit einer konzentrierten Abwehrleistung wurde der Grundstein für den Sieg gelegt. Der HGSV fand im Gegenzug kein Verteidigungskonzept. So konnten alleine 9 Tore über die Centerposition erzielt werden.

Bundesliga: Sieg im Hamburg-Derby

Die Bundesliga-Frauen konnten das erste Hamburger-Derby gegen den HTB62 für sich entscheiden. In einer heiß umkäpften Partie hatten sie am Ende den längeren Atem und konnten als Siegerinnen (12:8) aus dem Wasser steigen.

"Das Ergebnis hätte noch höher ausfallen können, aber wir waren aufgrund der besonderen Situation des Derbys sehr angespannt" muss Routinier Steffi Ahlf eingestehen.

Das Rückspiel steigt am 24.02., ebenfalls im Inselpark. Dann hoffentlich entspannter und wieder erfolgreich.

Herren: Knappe Niederlage

Im zweiten Spiel der Saison ging es für die Stadtligamannschaft des ETV gegen Sportteam 2.

Nach einem spannenden Spiel auf Augenhöhe, musste sich der ETV jedoch am Ende knapp mit 8:9 ( 2:2, 3:3, 2:3, 1:1) geschlagen geben.

Wieder benötigte die Mannschaft recht lange, bevor sie ins Spiel fand. Am Ende konnte sie jedoch konditionell nichts mehr hinzu setzen. So ging der Sieg letztendlich verdient an den Gegner.

Bundesliga: Niederlage gegen Heidelberg

In einem körperlich harten Spiel gegen Nikar Heidelberg war heute nichts zu holen für unsere Frauen. Zwar waren die Heidelbergerinnen spielerisch nicht stärker, erwischten aber den besseren Start und konnten sich auf die äußeren Umstände erfolgreicher einstellen. Am Ende stand es 15:7 (6:1/3:2/3:2/3:2).


Trainer Ronhaar lobte seine Spielerinnen dennoch. "Das Team hat bis zum Schluss gekämpft und die schwierigen Bedingungen nicht einfach akzeptiert."
Für den ETV trafen Gesa Thönnessen (2), Pauline Pannasch (2), Maren Hinz, Lynn Krukenberg und Nadine Hartwig.

ETV Wasserballerinnen im Final Four

Ende November haben unsere Frauen im Achtelfinale des Deutschen-Wasserball-Pokal den Zweitligisten WV Darmstadt 90 mit 5:12 geschlagen und ziehen auf die Pokal-Endrunde ein.

Das Final Four findet am ersten Maiwochenende in Berlin statt.

Herren: Erfolgreicher Start

Im ersten Spiel der neuen Spielzeit setzte sich die ETV Herren Mannschaft mit 13:6 gegen Sportteam 3 durch.

Dabei lief die ersatzgeschwächte Mannschaft noch bis zu Halbzeit einem knappen Rückstand hinterher.
Manko der ersten beiden Viertel waren die Unkonzentriertheit und mangelnde Chancenverwertung.
Erst mit zunehmender Spielzeit fand die Mannschaft die nötige Ruhe und konnte so die letzten beiden Viertel deutlich für sich entscheiden.

Kassenbericht 2016

Im Nachtrag zur Mitgliederversammlung vom 07.11.2017 findet ihr hier den Kassenbericht 2016.

U15 Mädchen: Deutsche Meisterschaft

Mit dem vierten Platz beenden unsere U15 Mädels die Deutschen Meisterschaften. Nach knappen Niederlagen gegen Bayer Uerdingen und Bochum war leider in diesem Jahr keine Medaille drin.
Unsere beste Torschützin war Selin Karakus, mit 12 Toren auf Platz 3 der Gesamt-Torschützenliste.

Bundesliga: Auswärts in Bochum

Foto von Jens Witte: ETV Torfrau Anja Oldenburg will in Bochum keine Tore zulassen.

In ihrem ersten Auswärtsspiel der jungen Saison starteten die ETV Frauen fulminant und führten zwischenzeitlichen 2:6. Dann wurde das Angriffsspiel in der zweiten Hälfte fast komplett eingestellt. Dazu einige fragwürdige Entscheidungen am Beckenrand und die Bochumerinnen konnten das Spiel drehen. Am Ende gewinnen sie 9:8 und die ETV-Frauen fahren geknickt nach Hause.

Bundesliga: 3 Punkte Wochenende

Foto: Jens Witte

Mit einem 11:8 Erfolg starten die Hamburgerinnen in die neue Saison. Gegen die Uerdingerinnen konnten die ETV Frauen punkten.
Für den ETV trafen Maren Hinz (3), Pauline Pannasch (3), Nadine Hartwig (2), Steffi Ahlf, Gesa Thönnessen und Lynn Krukenberg.

Einen Tag später konnten die ETV Frauen nachlegen und erspielten sich nach einem 4:8 Rückstand im dritten Viertel ein 12:12 Unentschieden gegen den SC Chemnitz.

Für den ETV trafen Nadine Hartwig (4), Maren Hinz (3), Pauline Pannasch (2), Lynn Krukenberg (2) und Anna Persch.

Damit starten die Hamburgerinnen so erfolgreich wie nie in die Saison.

Bundesliga Spielplan 2017/2018

Los geht es für das Team von Henk Ronhaar und Heidi Weik am 28. Oktober mit einem Doppelspieltag gegen Uerdingen und Chemnitz.

Den kompletten Spielplan findet ihr hier.

Masters: Titelverteidigung

Die Masters Frauen der AK30+ haben am Wochenende die Goldmedaille auf der Deutschen Meisterschaft gewonnen und damit ihre Titel von 2015 und 2016 verteidigt.

Nach der Silbermedaille auf der Europameisterschaft 2016 fährt das Team um Kapitänin Viki Bujka im Sommer nach Budapest zur Masters-Weltmeisterschaft.

Wir wünschen viel Erfolg!

Wasserball aktuell
Der letzte Spieltag
14.04.2018
SC Chemnitz ETV Hamburg 9:10

Spendenprojekt