Mein Körper, mein Verein: Kinder stärken im ETV

Mit dem Slogan „Mein Körper, mein Verein: Kinder stärken im ETV“ setzen wir unsere Kampagne zum Schutz von Kindern und Jugendlichen gegen sexuellen Missbrauch fort. Um dauerhaft einen bewussten und sensiblen Umgang mit diesem Thema zu gewährleisten und einen noch besseren Schutz für alle Kinder und Jugendlichen im Verein sicher zu stellen, wurde ein umfangreicher Maßnahmenkatalog entwickelt.

Weiterhin wird eine Plakataktion auf das Thema aufmerksam machen. Mit der obligatorischen Einführung eines erweiterten Führungszeugnisses für alle Trainerinnen und Trainer im Kinder- und Jugendsport sind wir auf einem guten Weg. In dem am 1. Januar 2012 in Kraft getretenden Kinderschutzgesetz wurde dieses für alle Berufsgruppen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, verpflichtend eingeführt.

Dass vorbeugende Maßnahmen durchaus effektiv sind, zeigen neue Studien, die einen Rückgang der sexuellen Gewalt gegen Kinder und Jugendliche verzeichnen. Als mögliche Gründe werden neben der gestiegenen Bereitschaft von Opfern, die Täter anzuzeigen, auch die Wirksamkeit der Prävention genannt.

Ansprechpartnerin

Seminartermine 2015

  • Montag, 16.03.15, 18-22 Uhr, ETV-Saal
  • Dienstag, 02.06.15, 18-22 Uhr, ETV-Saal
  • Donnerstag, 08.10.15, 18-22 Uhr, ETV-Saal
  • Die Seminare finden statt im ETV Sportzentrum, Bundesstraße 96

Fortbildungen

In speziellen Fortbildungsseminaren, die der ETV künftig dreimal jährlich mit dem Kooperationspartner Dunkelziffer e.V. anbietet, werden die ÜbungsleiterInnen umfassend informiert und sensibilisiert.

Ein Tabu zum Thema machen

Erweitertes Führungszeugnis

Zudem müssen alle Kinder- und Jugendtrainer seit dem 01.09.2011 ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorlegen. Das erweiterte Führungszeugnis gibt es seit dem 1. Mai 2010. Es kann für Beschäftigte eingefordert werden, die beruflich, ehrenamtlich oder in sonstiger Weise kinder- und jugendnah tätig sind oder werden wollen. Neben den auch im „einfachen“ Führungszeugnis eingetragenen Straftatbeständen werden im erweiterten Führungs­zeugnis zusätzlich Sexualstraftaten nach § 32 Abs. 5 BZRG eingetragen.

Ehrenkodex

Diesen Ehrenkodex haben alle ETV Trainer/innen unterschrieben, die Umgang mit Kindern und Jugendlichen haben.

Plakatkampagne

Im Rahmen seiner Präventionskampagne gegen Missbrauch und Gewalt im Sport hat der ETV Plakate entwerfen lassen. Diese werden zukünftig in den ETV Sporthallen und Umkleiden hängen. Sie sollen Kinder und Jugendliche ansprechen und sie ermutigen sich bei Problemen Unterstützung und Hilfe zu suchen.

Kinderpaten

Als Kinderschutzbeauftragte des ETV sind entweder Stefanie Liebe (Tel.: 401 769 46, sliebe(at)etv-hamburg.de) oder Frank Fechner (Tel.: 401 769-29, ffechner(at)etv-hamburg.de) jederzeit ansprechbar.
Auch freuen wir uns, wenn sich Mütter, Väter und ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer als „Präventionsbeauftragte“ ihrer Abteilungen oder Sparten engagieren.